AC Mailand vs. AS Roma – Wett Tipp, Prognose, Quoten zum Serie A Spiel (06.01.2022, 18:30 Uhr)

Am Donnerstag um 18:30 Uhr trifft der AC Mailand im San Siro auf AS Rom. In Italien ist ein Feiertag (Heilige-Drei-Könige). Hier erfährst Du alles wissenswerte über dieses Spiel zweier italienischer Top-Mannschaften. 

Übrigens, eine Übersicht zu allen lizenzierten deutschen Buchmachern findet ihr in unserer Rubrik Wettanbieter Deutschland.

Was spricht für AC Mailand?

  • Ibrahimovic ist zurück
  • San Siro immerhin 50% gefüllt

Was spricht für AS Rom?

  • Wenige Ausfälle
  • zuletzt im Aufschwung
  • gute Ergebnisse in Mailand

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: AS ROM +0.5
  • Buchmacher: Bet365
  • Quote: 1.86

Auch in Italien geht das Omikron-Gespenst um. Täglich kommen neue Spieler auf die Liste derer, die im Zusammenhang mit Covid-19 ihren Teams nicht zur Verfügung stehen. Zur Debatte standen in der Seria A auch, inwieweit die Stadien gefüllt werden. Immerhin 50% kam als Ergebnis dabei heraus. Darüber Hinaus herrscht FFP2-Masken Pflicht und die Besucher müssen über den italienischen Covid-Pass verfügen.

Heftiger als Covid trifft beide Mannschaften jedoch der bald beginnende Afrika-Cup. Jeweils drei ihrer Stars stehen im heutigen Spiel nicht zur Verfügung. Trotzdem haben wir für Euch auf die beste Wettangebot in diesem Spiel geschaut.

Expertenanalyse AC Mailand

Mailand steht derzeit auf einem guten zweiten Platz. Die Rossoneri sind auf einem guten Weg, ihre Vizemeisterschaft aus dem Vorjahr zu verteidigen. Zwar beträgt der Rückstand auf den Stadtkonkurrenten Inter nur vier Punkte, aber Inter scheint insgesamt das gefestigte und besser besetzte Team zu sein. Das hat auch das klägliche Ausscheiden von Mailand in der Championsleague bewiesen. 

Aber nach vielen Jahren in der Bedeutungslosigkeit ist es schon ein wichtiger Schritt, wieder Kontinuität in die Ergebnisse von Mailand zu bekommen. Daher hat die erneute Qualifikation für die Champions League oberste Priorität. 

Was der Blick auf die bisherige Saison ganz deutlich macht ist das Mailand zu Hause doch relativ starke Probleme hat, die Topteams zu besiegen. In der Champions League konnte kein einziges Heimspiel gewonnen werden, in der Liga strauchelte man gegen Napoli oder Inter. 

Mailand muss mit Ballo-Touré (Senegal), Franck Kessie (Elfenbeinküste) und Ismael Bennacer (Algerien) gleich drei Hochkaräter im Spiel gegen AS Rom ersetzen. Besonders Kessie wird für Coach Stefano Pioli schwer zu ersetzen sein. Der defensive Mittelfeldspieler gehörte zu den Leistungsträger von AC Mailand. 

Dazu kommt ein unbekannter Spieler, der sich mit Covid-19 infiziert hat und dessen Namen bislang noch nicht kommuniziert wurde. Er gesellt sich zu Ersatztorhüter Tatarusanu, dessen Erkrankung mittlerweile offiziell ist. Besonders vermisst wird aber weiterhin der langzeitverletzte Simon Kjaer in der Verteidigung. Man will für ihn in diesem Wintertransferfenster einen Ersatz verpflichten. 

Immerhin kommt mit Zlatan Ibrahimovic der Anführer der Mannschaft wieder zurück. Ob er oder Olivier Giroud oder eventuell sogar beide in der Startelf stehen werde, wird Pioli erst am selben Morgen bekanntgeben. Die Rentnergang (40 & 35), hat zwar wie eh und je Torjägerqualitäten, sind aber altersbedingt langsam geworden. Darüber Hinaus fehlt ihnen ein Spieler, der sie regelmäßig mit Vorlagen füttern kann. Linksverteidiger Theo Hernandez ist erstaunlicherweise bester Vorlagengeber der Mannschaft (5 Assists).

Expertenanalyse AS Rom

Mit viel Wirbel – also wie immer – begann Jose Mourinho seine Arbeit als Headcoach von AS Rom – und begann spektakulär: Die ersten sechs Pflichtspiele konnten sogleich gewonnen werden. Dann allerdings setzte es auch derbe Klatschen wie das 1:6 gegen die norwegische Mannschaft Bodo/Glimt in der Europa League. Zuletzt konnten die Römer sich aber wieder fangen und holten aus den letzten 9 Spielen 6 Siege und ein Unentschieden. Darunter befand sich auch ein überraschender und spektakulärer Auswärtssieg gegen Atalanta Bergamo. 

Auch die Rom muss auf zwei Spieler aufgrund des Afrika-Cups verzichten. Der defensive Mittelfeldspieler Amadou Diaware tritt für Guinea an, sein Mittelfeld-Kollege Ebrima Darboe für Gambia. Allerdings spielt keiner dieser Spieler eine größere Rolle im Team von Jose Mourinho. Es sind also Abgänge, die eher positiv betrachtet werden. Sowohl Darboe als Diaware können wertvolle Spielpraxis erlangen.

Auch die Verletztenliste von Rom sieht weniger erschreckend als die seines Gegners aus. Borja Mayoral fällt mit Covid aus. Fuzato und Spinazzola sind schon seit Saisonbeginn außer Gefecht. Nur um Tammy Abraham macht man sich in der italienischen Hauptstadt noch Sorgen. Der Engländer war in dieser Woche in einen Autounfall mit seinem Porsche verwickelt, er blieb dabei jedoch unverletzt. Trotzdem steht sein Einsatz noch auf der Kippe.

Tammy Abraham hat seit seinem Weggang von Chelsea zu Rom durchaus überzeugen können und holte 9 Scorerpunkte in seinen 18 Spielen.

Direkter Vergleich

AC Mailand gegen AS Rom, das ist natürlich einer der Klassiker im italienischen Fußball. In den vergangenen hatte Mailand dabei ganz knapp die Oberhand. Allerdings konnte Mailand dabei nur 13 ihrer 29 Heimspiele gewinnen. 8 mal gab es ein Unentschieden, 8 mal konnte Rom den Sieg mit nach Hause nehmen. Also in 56% aller Spiele in Mailand hätte man mit dem Asian Handicap +0.5 oder dem Double Chance-Tipp gewonnen.

Aber man darf dabei nicht vergessen, dass Mailand über einen langen Zeitraum zu einem der besten Teams der Welt gehörte. In den vergangenen 6 Jahren waren die Leistungsverhältnisse gekippt. Mailand gewann nur 2 der letzten 6 Heimspiel, 3 konnte Rom gewinnen, in der vergangenen Saison gab es ein spektakuläres 3:3.

Fun Fact: Die Statistik der Heimspiele von Rom gegen Mailand sind identisch. (2-1-3). Heimsiege hatten zuletzt bei dieser Begegnung also eher Seltenheitswert.

Unser Wett-Tipp für Mailand vs. Rom

Wir tippen darauf, dass die Rom ihren Schwung der vergangenen Wochen beibehält. Schon Atalanta Bergamo konnte besiegt werden. AC Mailand leidet unter dem Weggang seiner Afrikaner mehr als viele andere Mannschaften. Auch wenn nur Kassie allein unumstritten war, so waren Ballo-Touré und Bennacer immerhin wichtige Ergänzungsspieler, die man aufgrund von Verletzten und Covid-Ausfällen gut gebrauchen könnte. Rom sollte in der Lag sein, mindestens einen Punkt aus dem San Siro entführen zu können. Wir haben uns für die Asian Handicap-Wette +0.5 festgelegt, das bedeutet, die Wette wird im Fall eines Unentschiedens oder eines Auswärtssieges der Rom gewonnen. Diese Wettart ist ähnlich wie die Double Chance-Wette.

Unser Wett-Tipp: AS Rom +0,5, Quote: 1,86 bei bet365.

Max Stargard

Von Max Stargard

Schon als Kind fing ich in der Schule mit meinen Freunden an, die Ergebnisse der Bundesliga zu tippen. Der Einsatz war damals bescheiden: Das Pausenbrot, ein paar Murmeln oder vielleicht auch mal eine Milchschnitte. Dann spielte ich mit 9 Jahren einmal die Elferwette - und hatte sogleich 10 Richtige. In der Vorwoche gab es dafür glatte 500 DM als Gewinn und ich malte mir in meiner kindlichen Phantasie bereits aus, wieviele Fussballbilder ich mir dafür im Kiosk an der Ecke kaufen könnte. Dummerweise war dies einer dieser Spieltage, an denen einfach alles so eintraf, wie man es sich denken konnte und mein Gewinn betrug nur 8.10 DM. Nichtsdestrotrotz verfolgte mich die Leidenschaft, den Ausgang von Sportereignissen richtig vorherzusagen ein Leben lang. All zu gerne hätte ich den Sport-Almanach besessen, den Marty McFly sich in Zürück in die Zukunft II gekauft hatte. Sehr viel später, als ich bereits als Journalist für Zeitungen und als Autor fürs Fernsehen tätig war, stieß ich auf ein internationales Wettforum mit über 100.000 Mitgliedern - und fand heraus, dass dort zwar jede Menge Leute ihre Tipps zu deutschen Fußball abgaben, niemand aber so richtig Ahnung zu haben schien und schrieb daraufhin ein paar englischsprachige Vorberichte mit ein paar Tips dazu - und lag mit allem richtig. Anschließend begann sich eine Lawine in den Gang zu setzen. Ich bekam Angebote von Buchmachern, Sportzeitungen und sogar Wettsyndikaten, um für sie zu arbeiten - und ich nahm auch einige davon an und erlebte in den darauffolgenden Jahren die Up’s & Downs im Bereich der Sportwetten und Reisen durch die halbe Welt. Dort traf ich auf Chinesische Multimillionäre, die fünf- bis sechsstellige Summen setzten, Amateurspieler in Serbien oder der Türkei, die mit kleinen Einsätzen ihre Familien ernährten, Südafrikaner, die ihr halbes Vermögen verspielten, Brasilianer, die nur durch richtige Tipps ihre Favelha verlassen konnten und reich wurden. An einem Punkt war mein Leben ähnlich wie dem von Matthew McCaughaney im Film “Two For The Money” - und viel zu viel Streß. Ich zog anschließend auf einen anderen Kontinent und betrieb von dort aus ein englischsprachiges Fußball-Epaper über die Bundesliga. Nach der Geburt meines Sohnes widmete ich mich über viele Jahre indes nur künstlerischen Projekten im Bereich der Fotografie und Literatur. Ich bin aber froh, mein Wissen und meine Leidenschaft mit den Leser von Wettanbieter-Check teilen zu dürfen.