Der Tipico Sixpäckchen Adventskalender 2022

Der Tipico Sixpäckchen Adventskalender 2022
Der Tipico Sixpäckchen Adventskalender 2022

Am 1. Dezember launchte Tipico seinen Sixpäckchen Adventskalender 2022. Damit könnt Ihr täglich und bis Montag, dem 26. Dezember, ein neues Geschenk eintüten. Hierbei könnt Ihr etwa Euch Tipico.de Frei- sowie risikofreie Wetten und Lose für die Verlosung von Wettguthaben schnappen. Dazu kommen 200 Gutscheine von Gift&Co. Allerdings müsst Ihr Euer Konto verifiziert, eine Einladung erhalten und ab dem 28. November an einem Kalendertag mindestens 30 Euro eingezahlt haben. Die Freischaltung erfolgt am Nachmittag des Folgetags.

Doch wie funktioniert anschließend der Tipico.de Sixpäckchen Adventskalender 2022?

Nach der Freischaltung könnt Ihr täglich ein Päckchen öffnen. Hierfür müsst Ihr in Euren Kontonachrichten den „Tipico Sixpäckchen“ Link bedienen. So landet Ihr bei der Promotionsseite. Daraufhin müsst Ihr Euren Benutzernamen bei Tipico.de eintragen und Euch eines der sechs Päckchen aussuchen. Ihr erfahrt sofort, welchen Preis Ihr absahnt. Wenn Ihr eine Gratis- oder risikofreie Wette eintütet, erfolgt die Gutschrift binnen einer halben Stunde. Danach gilt der Gewinn bis um 23.59 Uhr des Folgetags.

Außerdem müsst Ihr beide Tipico Boni zunächst im Wettschein freischalten. Danach erhaltet Ihr bei einer erfolgreichen Freebet den Reingewinn aufs Wettkonto. Bei der risikofreien Wette müsst Ihr Euer eigenes Geld setzen. Solltet Ihr falsch liegen, stattet Tipico den Betrag zurück. Jedoch solltet Ihr ausnahmslos genau auf den Wert der risikofreien Wette achten.

Welche Regeln gelten für die Lose und Gutscheine?

Der Buchmacher verlost am Donnerstag, dem 29. Dezember, zehnmal 100 Euro Wettguthaben. Je mehr Lose Ihr absahnt, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, einen dieser Tipico.de Boni einzutüten. Der Wettanbieter kontaktiert die Gewinner telefonischen oder per E-Mail. Wie bei allen anderen Boni Euch, müsst Ihr vor der eventuellen Auszahlung Umsetzungsbedingungen erfüllen.

Hierbei müsst Ihr das Wettguthaben einmal im Sportwetten Bereich und ohne Mindestquote nützen. Überdies könnt Ihr Euch am Montag, dem 12. Dezember, und am Donnerstag, dem 22. Dezember, mit etwas Glück einen von je 100 Gutscheinen von Gift&Co holen. Alle Codes haben einen Wert von 100 Euro.

Alice Kopp

Von Alice Kopp

Alice ist halb Österreicherin und halb Italienerin. Deshalb erlebte sie die Fußballweltmeisterschaft 1990 in Italien hautnah mit. Und das weckte ihre Begeisterung für den Fußball. Da sie seit ihrer Kindheit gerne schreibt, begann Alice bereits während der Schulzeit, sich mit Journalismus zu beschäftigen. Dabei kam es ihr sehr gelegen, dass ihre Klasse an einem Projekt einer deutschen Tageszeitung teilnahm. Außerdem durfte sie für die Kinderseiten einer österreichischen Tageszeitung schreiben und in das Sportressort desselben Mediums hineinschnuppern. So erhielt sie ihre ersten Presseakkreditierungen, was für die damals 18-Jährige natürlich alles andere als selbstverständlich war. Obwohl ihr teilweise davon abgeraten wurde, entschied sich Alice für ein Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Nach ein paar Jahren beschloss sie, die Prüfungen, die sie abgelegt hatte, als Wahlfach zu nutzen. Dennoch wendet sie das erworbene Wissen in ihrem weiteren Berufsleben an. Das Gleiche gilt für ihre Sprachkenntnisse. Neben ihren Muttersprachen Deutsch und Italienisch beherrscht Alice zusätzlich Englisch und Spanisch. Zudem versteht sie Französisch und kann diese Sprache in der Recherche einsetzen. Während ihres Studiums engagierte sich Alice in einem österreichischen Fußballverein. Gleichzeitig schrieb sie für insgesamt drei österreichische Portale und arbeitete als Österreich-Korrespondentin für ein italienischsprachiges Online-Medium. Diese Zusammenarbeit begann während der Ära von Giovanni Trapattoni bei Red Bull Salzburg und setzte sich während der EURO 2008 fort. So konnte sie sich sowohl mit Trapattoni als auch mit italienischen Journalisten austauschen. Ab dem darauffolgenden Jahr arbeitete Alice zunächst mit einem Schweizer Portal zusammen, bevor sie die Sportwetten-Inhalte für sich entdeckte. Einerseits blieb sie auf diese Weise im Sportjournalismus, und andererseits erweiterte sie ihren Horizont. Und das sowohl im Kontext der Sportwetten-Branche als auch mit anderen Sportarten sowie mit Ländern. Im Bereich Sportjournalismus konzentrierte sie sich insbesondere auf Fußball aus aller Welt, Volleyball und Beachvolleyball. Zudem verfasste sie natürlich auch mehrere Ratgeber, Buchmacher-Profile, Bonusartikel und andere Inhalte für Wettbegeisterte. Das tat sie etwa zehn Jahre lang für dasselbe Unternehmen, wobei sie Beiträge auf Deutsch und Italienisch schrieb. Zudem baute sie zusammen mit dem Geschäftsführer die italienischsprachige Webseite auf. Währenddessen begann Alice, mit einem anderen österreichischen Fußballverein zusammenzuarbeiten. Weiters trat sie ab 2016 der Association Internationale de la Presse Sportive (AIPS) bei. Dadurch hat sie die Möglichkeit, relativ oft Mannschaften und Sportler vor Ort zu beobachten. Nicht nur Sportwetten, sondern auch Radio Im Januar 2019 folgte der nächste Schritt in ihrer beruflichen Entwicklung. Denn: Sie begann, Premium-Inhalte zum Thema Sportwetten zu erstellen. Dabei streckte sie ihre Fühler endgültig in fast alle Länder und alle Kontinente aus. Und das lag nicht zuletzt daran, dass sowohl deutsch- als auch englischsprachige Nutzer ihre Inhalte abonnierten. Gleichwohl setzte Alice unter anderem ihre Italienischkenntnisse weiter ein. Zum einen, weil sie sich regelmäßig mit italienischen Kollegen austauscht, und zum anderen, weil sie mit einem Webradio zusammenarbeitet. Die Coronakrise wirkte sich primär in der Anfangszeit stark auf die Sportwelt und auf das Interesse an Sportwetten aus. Deshalb war ein Neuanfang nötig und unterm Strich fand Alice bei uns die Tätigkeitsfelder, die ihr am besten zusagen. Außerdem schreibt sie für eine Agentur Artikel über nahezu alle Disziplinen sowie über eSports und Content für ein deutsches Online-Medium. Alice ist halb Österreicherin und halb Italienerin. Deshalb erlebte sie die Fußballweltmeisterschaft 1990 in Italien hautnah mit. Und das weckte ihre Begeisterung für den Fußball.