Borussia Dortmund vs. Bayer Leverkusen – Wett-Tipp, Quoten und Prognose zum Bundesliga-Spiel (06.02.2022, 15:30 Uhr)

Heute blicken wir auf das Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen am 06.02.2022. In unserer Wettanalyse geben wir dir eine Vorschau mit Expertentipp und verraten, was du bis zum Anstoß (15:30 Uhr) im Signal-Iduna-Park wissen musst.

Übrigens: Falls du auf dem Smartphone Wetten abschließen willst, solltest du unseren Vergleich der wichtigsten Sportwetten Apps lesen.

Was spricht für Dortmund?

  • Heimspiel
  • Formkurve

Was spricht für Leverkusen?

  • Auswärtsstarkes Team
  • Formkrise überwunden
  • Wichtige Spieler fallen bei Dortmund aus

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Über 3,5 Tore
  • Buchmacher: 888sport
  • Quote: 1,95

Das Spitzenspiel des 21. Spieltags steigt am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr) zwischen dem Zweiten aus Dortmund und dem Dritten Bayer Leverkusen. Dabei kommt es zum Duell der beiden Goalgetter mit den besten Torquoten der Liga: Dortmunds Erling Haaland trifft alle 72 Minuten, sein Leverkusener Kontrahent Patrik Schick netzt alle 74 Minuten. Ob Haaland wirklich spielen kann ist allerdings noch nicht klar. Der Norweger laboriert weiterhin an muskulären Problemen.

Nach dem spektakulärem 3:4 im Hinspiel sind besonders die Leverkusener hoch motiviert. „Alle aus unserer Mannschaft sehen es so, dass wir eine Rechnung offen haben“, richtete Bayers Ausnahmetalent Florian Wirtz eine Kampfansage an den BVB.

Wie hoch die Chancen auf eine gelungene Revanche sind, verraten wir dir in unserer Wettanalyse. Dort erfährst du auch, was du bei einem Wett-Tipp berücksichtigen solltest und welche Wettformen bei diesem Match besonders attraktiv sind. Wir werfen zudem einen Blick auf die Taktiktafeln und welche Ausfälle beide Teams zu verkraften haben.

Expertenanalyse Dortmund

Auch wenn der Signal-Iduna-Park in dieser Saison meist leer bleiben musste, ist Dortmund eine echte Heimmacht. Der BVB ist die stärkste Heimmannschaft der Liga und holte im eigenen Stadion bisher 27 von 30 möglichen Punkten. Gegen Leverkusen darf sogar wieder ein Teil des Stadions gefüllt werden. Die Karten waren bereits 15 Minuten nach Verkaufsstart vergriffen. Die Werkself kann sich schon jetzt auf äußerst motivierte Fans einstellen.

Die spannendste Frage kreist auch vor diesem Spiel um die wuchtigen Schultern von Erling Haaland. Diesmal geht es ausnahmsweise nicht um Wechselgerüchte, sondern um seine Muskeln. Von denen profitiert die norwegische Urgewalt meist, doch diesmal zwicken sie im Oberschenkel und Haaland droht auszufallen. Die Meldungen, ob er spielen kann oder nicht, wechselten von Tag zu Tag und im Moment scheint es so, als würde die Tormaschine ausfallen. Ist das wirklich der Fall, wird Malen in die Spitze rücken und Hazard die freie Planstelle am Flügel übernehmen. Trotz diesem exquisiten Ersatz würde dieser Ausfall die Siegchancen des BVB erheblich schmälern.

Marco Rose bekam aber noch weiter Hiobsbotschaften aus der medizinischen Abteilung überbracht. Emre Can und Mats Hummels werden mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls ausfallen. Bitter für die Westfalen. Denn in knappen Spielen auf hohem Niveau ist ein kämpfender, mitreißender Can, der sich von nichts und niemanden einschüchtern lässt, ein wichtiges Element. Die Bedeutung von Hummels erklärt sich fast von selbst. Der Routinier hat von WM-Finalspielen bis hin zu Champions-League-Schlachten alles mitgemacht und ist der Mann, der seinen jungen Nebenleuten die Richtung vorgeben kann.

Die spielfreie Zeit haben die Dortmunder aber scheinbar intensiv genutzt. Der Trainerstab arbeitete intensiv an der großen Schwäche im BVB-Spiel: der defensiven Zweikampfführung.  „Wir haben viele Spieler, deren Königsdisziplin nicht die defensiven Zweikämpfe sind“, sagt Marco Rose, „aber es gehört trotzdem dazu, um große, ambitionierte Ziele zu erreichen. Da müssen wir – verdammt noch mal – besser und klarer werden.“ Ist es tatsächlich gelungen hier Fortschritte zu erzielen, dann erwartet die Werkself ein wesentlich schwieriger zu bespielender Gegner.

Expertenanalyse Leverkusen

Nach einem Zwischentief mit fünf Pflichtspielen ohne Dreier, ist die Formkurve bei den Leverkusenern in den letzten Wochen wieder angestiegen. Die beiden Bundesligapartien gegen Gladbach und Augsburg konnte die Werkself für sich entscheiden.

Und auch vor der Gelben Wand muss sich Bayer nicht zu sehr fürchten. Als zweitstärkstes Auswärtsteam der Liga darf man mit breiter Brust reisen. Selbst dann, wenn aus den letzten sechs Auftritten in Dortmund kein einziger Punkt heraussprang. Leverkusen ist ein Team, das aufgrund seines technisch präzisen Umschaltspiels eine unangenehme Gastmannschaft ist.

Ein weiterer Punkt, der für einen Leverkusener Überraschungserfolg spricht, ist die kurze Liste an Ausfällen. Neben dem Langzeitverletzten Baumgartlinger, findet man hier nur Tapsoba, der beim Africa-Cup weilt. Alle anderen Leistungsträger stehen Seoane zur Verfügung.

Geduld ist bei den Bayer-Fans trotzdem gefordert. Der äußerst interessante Winterkauf Azmoun wird aufgrund von Trainingsrückstand seine Premiere erst in den nächsten Wochen feiern. Bei der Breite und Klasse in der Offensive sollte dies aber kein Problem für das Team vom Niederrhein darstellen.

Direkter Vergleich

Mittlerweile ist dieses Duell ein echter Bundesliga-Klassiker. In 88 Auseinandersetzungen ergab sich eine relativ ausgeglichene Bilanz. Dortmund konnte 36 Siege einfahren, Leverkusen 30. Eines waren die Matches aber immer: torreich! Im Schnitt fielen mehr als drei Treffer.

In der jüngeren Vergangenheit hatte Dortmund aber deutlich die Nase vorn. Von den letzten zehn Spielen gewannen die Schwarz-Gelben sieben Mal. Leverkusen konnte nur zwei Erfolge einfahren. Und besonders auffällig ist, die hohe Anzahl an Tor-Festivals. Unglaubliche 50 Tore fielen in diesen Spielen. Ein Schnitt von 5,0 Toren pro Spiel ist enorm hoch.

Unser Wett-Tipp für Dortmund vs. Leverkusen 

Für die Buchmacher ist Dortmund der Favorit. Falls sich der Ausfall von Haaland als sicher bestätigt, können sich die Quoten nochmals verschieben. Für einen Tipp auf die Westfalen erhältst du bei 888sport eine Quote von 1,95. Setzt du auf einen Sieg der Leverkusener, erwartet dich eine attraktive Quote von 3,45.

Wir erwarten wie im Hinspiel eine ausgeglichene Partie. Bei unserem Tipp folgen wir aber weder Fußball-Sachverstand noch unserem Bauch. Wir glauben an die Zahlen und tippen deshalb auf ein torreiches Spiel.

Unser Wett-Tipp: Mehr als 3,5 Tore

Quote: 1,95

Bei 888sport kannst du mit dieser Wette Gewinn machen ohne dich auf einen Sieger festzulegen.

Harry Schumacher

Von Harry Schumacher

Bevor er Wcheck gründete, arbeitete Harry in einer führenden Position bei einem bekannten Sportwettenanbieter. Nun möchte er seine jahrelange Erfahrung in der Branche mit unseren Lesern teilen. Seine Vision: Informative, hochwertige und unterhaltsame Inhalte für alle, die sich für Sportwetten interessieren. Um dies zu verwirklichen, hält er sich stets auf dem Laufenden über die aktuellen Entwicklungen in der Welt der Sportwetten.