Eintracht Frankfurt – Bayer Leverkusen – Prognose, Quoten und Wett-Tipp zum Bundesliga-Spiel (12.12.2021, 17:30 Uhr)

Heute blicken wir auf das Bundesliga-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen am 12.12.2021. In unserer Wettanalyse geben wir dir eine Vorschau mit Expertentipp und verraten dir, was du bis zum Anstoß (17:30 Uhr) im Deutsche Bank Park wissen musst.

Übrigens: Falls du auf dem Smartphone Wetten abschließen willst, solltest du unseren Vergleich der wichtigsten Sportwetten Apps lesen.

Was spricht für Frankfurt?

  • Euphorie nach Gruppensieg in der Euro-League
  • Keine Verletzten

Was spricht für Leverkusen?

  • Wichtige Spieler konnten unter der Woche geschont werden
  • Kaderqualität höher als bei Frankfurt
  • Die Leistungsträger Patrik Schick und Florian Wirtz kommen immer besser in Form
  • Auswärtsstarkes Leverkusen trifft auf heimschwaches Frankfurt

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Leverkusen gewinnt 2. Halbzeit
  • Buchmacher: 888sport
  • Quote: 2,35

Im Duell der beiden Europa-League-Teilnehmer empfängt Frankfurt am Sonntag die Werkself aus Leverkusen. Beide Teams schlossen die Gruppenphase mit einem starken ersten Platz ab. Während Frankfurt in Istanbul hart um diesen Platz kämpfen musste, stand für Leverkusen bereits vor dem Spiel am Donnerstag das Weiterkommen fest. Seoane konnte so zahlreiche Stammkräfte für das Spiel gegen die Eintracht schonen.

In unserer Wettanalyse verraten wir dir, was du für deinen Wett-Tipp wissen solltest und welche Wettformen besonders attraktiv sind. Natürlich beleuchten wir auch, welchen Einfluss der unterschiedliche Kräfteverschleiß im Europapokal auf diese Partie haben wird.

Expertenanalyse Frankfurt

Frankfurt steht auf einem eher enttäuschenden zwölften Tabellenplatz. Die Eintracht spielt damit die schwächste Saison seit Jahren. Trotzdem muss man ganz klar festhalten: Der Trend zeigt eindeutig nach oben. Lass dich also nicht von der Platzierung täuschen.

Frankfurt holte aus den letzten fünf Spielen in der Liga starke zehn Punkte und konnte im gleichen Zeitraum auch noch den Spitzenplatz in ihrer durchaus anspruchsvollen Europapokal-Gruppe sichern. Mittlerweile beträgt auch der Abstand zu den internationalen Plätzen lediglich fünf Zähler. Vieles ist am Main also besser, als es auf den ersten Blick scheint.

Ein weiterer Grund zur Hoffnung auf einen Sieg gegen die Werkself ist das Frankfurter Krankenlager. Das ist nämlich komplett leer. Oliver Glasner kann auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Gerade in einer Englischen Woche ein Umstand von großer Bedeutung. Der Coach kann nach dem intensiven Spiel gegen Istanbul rotieren. Gut möglich, dass Hasebe eine Verschnaufpause erhält und Lidström in die Startelf rückt.

Ob sich die Eintracht über ihr Heimrecht freut, bleibt allerdings fraglich. Die Diva vom Main holte in dieser Saison zuhause lediglich sieben Punkte und weist damit die drittschwächste Heimbilanz auf. Die Leverkusener hingegen überzeugten gerade in der Fremde. Bayer belegt in der Auswärtstabelle den zweiten Platz und ist auf fremdem Platz sogar noch ungeschlagen.

Expertenanalyse Leverkusen

Das größte Plus der Werkself ist sicher, dass sie mit frischeren Spielern anreist. Seoane schonte am Donnerstag gegen Budapest seine Leistungsträger und muss lediglich auf die verletzten Baumgartlinger und Bakker verzichten. Während den Frankfurtern ein harter Europapokalfight in den Knochen steckt, kann Seoane auf seine pfeilschnellen Spieler setzen, die regeneriert und spritzig ins Spiel gehen.

Und auch die Formkurve zeigt beim Team vom Niederrhein nach oben. Nach einem kurzen Durchhänger im Oktober hat sich das Team gefangen und feierte in den letzten Wochen mehrere Kantersiege. Das 7:1 gegen Fürth war der Schlusspunkt dieser Entwicklung.

Maßgeblich Anteil an dieser Entwicklung haben zwei Spieler: Florian Wirtz und Patrik Schick. Der Tscheche steht bereits bei famosen zwölf Saisontoren und wird auch die Frankfurter Abwehr vor Probleme stellen. Der 18-jährige Wirtz reift immer mehr zum zentralen Element im Spiel der Werkself. Im Gleichschritt mit seiner Entwicklung steigt auch die Leistungskurve des gesamten Teams. Setzt sich seine Entwicklung so fort wie im vergangenen halben Jahr, werden die Leverkusener nicht nur gegen die Eintracht die Favoritenrolle ausfüllen.

Direkter Vergleich

Die beiden Dauerbrenner trafen mittlerweile 72-mal in der Bundesliga aufeinander und weisen eine ausgeglichene Bilanz auf. Leverkusen konnte 33 Partien für sich entscheiden, die Frankfurter gewannen 26-mal.

Von den letzten zehn Auseinandersetzungen endete kein einziges Unentschieden. Bayer gewann sechsmal, Frankfurt viermal. Auffällig ist, dass bis auf eine Ausnahme immer die Heimmannschaft als Sieger vom Platz ging. Hält dieser Trend auch dieses Mal an?

Unser Wett-Tipp für Frankfurt – Leverkusen

Wir glauben, dass am Sonntag zu viel für die Gäste spricht. Leverkusen ist nicht nur für uns, sondern auch für die Bookies klarer Favorit. Für einen Tipp auf die Werkself erhältst du bei 888sport eine Quote von 2,10. Ein Frankfurter Sieg bringt dir einen Multiplikator von 3,25.

Wir wollen dir aber noch eine andere Wette ans Herz legen. Aufgrund der Fitness ist zu erwarten, dass Leverkusen vor allem die zweite Hälfte dominieren wird und seine starke Bank und geschonten Leistungsträger das Spiel in ihre Richtung kippen lassen werden. Setzt du auf einen Sieg der Werkself im zweiten Durchgang, erhältst du eine Quote von 2,35.

Unser Wett-Tipp: 2. Halbzeit Sieg Leverkusen

Quote: 2,35

Bei 888sport kannst du mit dieser Wette davon profitieren, dass die Teams mit unterschiedlicher Belastung ins Match gehen.

Agnes Mean

Von Agnes Mean

Agnes lebt in Österreich, teils in der Stadt und teils am Land und ist Quereinsteigerin im Sportwettenbereich. Sie liebt es ihre Nase in neue Bereiche zu stecken, um dort ihre Projektmanagement Skills einzusetzen. Arbeiten und Denken in Systemen treibt sie an und füttert ihre Neugier. Das ist es, was ihre vielen beruflichen Standbeine vereint.