Erste Bundesliga Trainer Entlassung 2022: Wetten und Tipps

Die Bundesliga Saison 2022/23 wirft ihre Schatten heraus. Anfang August rollt wieder das runde Leder. Dabei geht abermals Rekordmeister Bayern München als großer Favorit in die neue Saison. Schalke 04 und Werder Bremen sind nach einem Jahr wieder zurück im Oberhaus.

Ob die Bayern ihrer Rolle gerecht werden und Schalke und Bremen in der Liga bleiben, wird erst im kommenden Jahr entschieden. Deutlich früher ist die Entscheidung zu erwarten, welcher Trainer als erstes gehen muss.

Ihr könnt bei allen Buchmachern Wetten zur 1. Bundesliga platzieren. Doch welcher Sportwetten Anbieter bietet die für Euch ideale mobile App? Hier erfährt Ihr alles zu den besten Wett Apps.

Wir haben sämtliche Mannschaften in den Fokus genommen und bieten euch einen Überblick über die erste Bundesliga Trainerentlassung 2022/23.

Nach neun Spielen war Schluss

Nach neun Spielen war für Mark van Bommel in der vergangenen Saison Schluss. Der Niederländer schaffte es nicht die Erwartungen in Wolfsburg zu erfüllen und musste als erster Trainer den Platz räumen.

Für die Bundesliga 2022/23 ist wieder eine Entscheidung zu erwarten, bei der es darum geht, welcher Trainer nicht die Erwartungen erfüllen kann.

Sieben neue Trainer

Theoretisch kann es jeden Trainer treffen. Doch einige Stühle sind sicherer als andere. Es ist nicht davon auszugehen, dass Christian Streich oder Julian Nagelsmann als erster Trainer den Stuhl räumen müssen.

Ansonsten ist es schwierig abzusehen, wen es erwischen wird. Sieben von 18 Mannschaften haben ihren Trainer ausgetauscht. Schnell könnte sich die Verpflichtung als nicht hilfreich oder als Glücksfall erweisen.

Aktuell gibt es von den Anbietern noch keine Quoten für Entlassungen. Es ist aber davon auszugehen, dass Frank Kramer einer der Favoriten sein wird. Kramer ist neuer Trainer auf Schalke.

Die erste Option war er nicht. Viele Fans waren nicht über Kramer erfreut. Kramer fehlten bereits die Antworten um bei Bielefeld noch das Ruder in die richtige Richtung zu lenken.

Enrico Maaßen kam von Dortmund II zum FC Augsburg. Bisher fehlt ihm noch die Erfahrung in der Bundesliga. Sollten die Fuggerstädter einen schlechten Start erwischen, dann erscheint Maaßen als einer der Kandidaten, der schnell seinen Stuhl räumen muss.

Nur in letzter Sekunde schaffte der VfB Stuttgart den Klassenerhalt. Noch solch eine Saison werden die Schwaben mit Sicherheit nicht erleben wollen.

Pellegrino Matarazzo steht somit von Beginn an unter Druck. Startet der VfB nicht wie erwartet in die neue Spielzeit, werden sich die Verantwortlichen überlegen, ob Matarazzo den VfB tatsächlich weiterbringt.

Schnelle Wechsel bei Wolfsburg

Sandro Schwarz heißt der neue Mann bei Hertha BSC. Die Alte Damen rettete sich erst über die Relegation. Schwarz soll die Blau-Weißen nun wieder in die Spur bringen. Wir halten es für wahrscheinlicher, dass ein anderer Trainer vor Schwarz den Stuhl räumen muss.

Beim VfL Bochum sorgte Trainer Thomas Reis dafür, dass seine Mannschaft eine starke Saisons spielte. Lediglich am Anfang stotterte der Motor. Reis stand aber nie zur Debatte.

Die zweite Saison wird aber deutlich schwieriger. Bei Bochum könnte schnell Ernüchterung eintreten. Dann liegt es an den Verantwortlichen, ob sie Reis nochmals diese Rolle zutrauen.

Es gibt aber noch weitere Kandidaten. Daniel Farke ist neu bei Borussia Mönchengladbach. Gleichzeitig ist es die erste Stelle in der Bundesliga für ihn. Die Fohlen sind bekannt ein schwieriges Pflaster zu sein. Sicher ist sein Sitz nicht.

Allein dreimal musste der Trainer des VfL Wolfsburg in den vergangenen zehn Jahren als Erster gehen. Niko Kovac sollte deshalb erfolgreich starten. Bei Werder Bremen besteht die Möglichkeit, dass die Freude auf die Rückkehr schnell vorüber ist. Ole Werner wird keine Schonfrist erhalten.

Dass kein Trainer gefeit ist, zeigt die Saison 2015/16. Lucien Favre führte Mönchengladbach zuvor in die Königsklasse und musste nach fünf Spieltagen gehen. Bei einer Quote von 70,0 war dies alles andere als wahrscheinlich.

Aktuell liegen noch keine Wett Quoten vor. Wir werden sie nachreichen.

Stefan Master

Von Stefan Master

Ist 35 Jahre alt und beschäftigt sich bereits seit 20 Jahren mit dem Thema Sportwetten. Somit wurde schon zur Zeiten der staatlichen Elferwette getippt. Der Auf- und Abstieg von vielem Buchmachern wurde erlebt und eine große Erfahrung aufgebaut. Zum Spezialgebiet zählen der deutsche Fußball und deutsches Eishockey.