Bundesliga Abstiegswette – Wer steigt 2021/22 ab?

Fast alles ist möglich! Wenn du auf einen Absteiger wetten willst, dann sollte das dein Mantra sein. Anders als bei der Meisterwette kommt mehr als die Hälfte aller Bundesligisten als Tipp infrage. Die Schicksale von Werder Breme und Schalke 04 zeigen, dass weder ein großer Name noch ein teurer Kader vor der 2. Liga schützen.

Die ausgeglichenen Quoten der Buchmacher beweisen, wie schwierig eine Vorhersage ist. Deshalb ist unser erster Ratschlag an dich: Gedulde dich etwas, beobachte den Verlauf der ersten Spieltage und platziere erst dann deinen Tipp. Nach den ersten zehn Spieltagen der Saison ist das Feld der Abstiegskandidaten meist schon deutlich kleiner. Die Quoten ändern sich laufend, dennoch sollte man bei der Abstiegswette lieber nicht zu viel Risiko eingehen.

In unserer Wett-Analyse präsentieren wir dir die gefährdeten Clubs und geben eine Einschätzung ab, wie hoch die Chancen auf einen Klassenerhalt sind.

Die Aufsteiger: Greuther Fürth und VFL Bochum

Die beiden Aufsteiger sind logischerweise Top-Anwärter auf einen Abstiegsplatz. Die beiden Kader mit dem geringsten Marktwert kämpfen ab dem ersten Spieltag um den Klassenerhalt. Genau das kann aber der große psychologische Vorteil sein: aufbauend auf die Euphorie aus dem Aufstiegsjahr kann jeder Punktgewinn als Minibaustein gegen den Abstieg gefeiert werden. Daraus entsteht häufig ein positives Mindset, das Aufsteiger zu einer erfolgreichen Premierensaison verhilft.

Bisher konnte der VfL den klar besseren Eindruck hinterlassen. Auch bei Niederlage zeigte die Mannschaft Kampfgeist, Begeisterung und technische sowie taktische Fähigkeiten. Auch der Zusammenhalt zwischen Trainer und Mannschaft scheint zu stimmen. Fürth konnte hingegen noch keine Ausrufezeichen setzen.

Abstiegs-Wett-Tipp Greuther Fürth: sehr hohe Abstiegschancen 

Abstiegs-Wett-Tipp VfL Bochum: hohe Abstiegschancen

Die Aufsteiger der letzten Saison: VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld

Ein Bundesliga-Mythos besagt: Das zweite Jahr ist das schwierigste. Für Bielefeld und Stuttgart geht es heuer ins verflixte zweite Jahr. Stuttgart musste mit diesem Mythos erst kürzlich Bekanntschaft machen. 2018 stieg der VfB nach Aufstieg 2016 und einem furiosen siebten Platz in der Premierensaison wieder ab.

Dennoch gibt es einen großen Unterschied zwischen Bielefeld und Stuttgart: die Qualität der Kader. Es ist nicht wirklich verwunderlich, dass die Arminia 2020/21 verbissen gegen den Abstieg kämpfte und der VfB auf einem gefestigten 9. Platz landete. Auch diese Saison sind für beide Vereine ähnliche Platzierungen zu erwarten. 

Abstiegs-Wett-Tipp Arminia Bielefeld: sehr hohe Abstiegschancen 

Abstiegs-Wett-Tipp VfB Stuttgart: geringe Abstiegschancen

Die Etablierten: FSV Main und FC Augsburg

Diese beiden Teams gehören mittlerweile zur Stammbesetzung der Liga. Seit 2010 bzw. 2012 sind die beiden Clubs zu den Zen-Meistern des Abstiegskampfs geworden. Jedes Jahr werden sie als mögliche Absteiger gehandelt und doch erwischt es immer andere. Das besonnene Management, ein kontinuierliches Wachstum sowie ein gutes Händchen für den richtigen Coach sind das Kryptonit dieser Vereine.

Aber sind sie wirklich die Unabsteigbaren? Bei Mainz wirkt es so, als hätten sie nach furiosem Saisonstart mit drei Siegen auch dieses Jahr nichts mit dem Tabellenkeller zu tun. Augsburg hingegen hat einen Fehlstart erwischt. Hier braucht es die Erfahrung von Coach Markus Weinzierl, um den Club aus dem Keller zu führen.

Abstiegs-Wett-Tipp FSV Main: geringe Abstiegschancen 

Abstiegs-Wett-Tipp FC Augsburg:  mittlere Abstiegschancen

Relegationssieger 1.FC Köln

In der vergangenen Saison konnte der 1. FC Köln den Abstieg gerade noch verhindern. Erst in der Relegation gegen Holstein Kiel wurde das Bundesligaticket gelöst. Erwischt es die Kölner nun 2022? Es wäre der insgesamt siebte Abstieg für die Domstädter. Bisher machen die Kölner unter Steffen Baumgart allerdings einen tollen Eindruck.

Es scheint so, als hätte die Mannschaft einen großen Schritt nach vorne gemacht und könnte sich dieses Jahr einen Platz im Tabellenmittelfeld erkämpfen.

Abstiegs-Wett-Tipp 1 FC Köln: geringe Abstiegschancen

Mögliche Überraschungen: Hertha BSC Berlin, Eintracht Frankfurt, TSG Hoffenheim, Union Berlin, SC Freiburg

Wir wollen hier zwei Mannschaften hervorheben. Zum einen die Eintracht. Am Main sind die Dinge im Moment kompliziert. Nicht nur die komplette sportliche Führung um Erfolgscoach Adi Hütter und Kaderarchitekt Fredi Bobic ging verloren, sondern auch der überragende Torjäger Andre Silva. In dieser Saison muss eine komplizierte Übergangsphase überstanden werden. Hinzu kommt die Doppelbelastung durch die Europa League. Gerät man tief in den Tabellenkeller, dann könnte in Frankfurt ein ganz gefährlicher Abwärtsstrudel einsetzen.

Hertha hat fleißig investiert. Allerdings gehen die Aufbauarbeiten ähnlich schleppend voran wie am Berliner Flughafen. In der Mannschaft gibt es nach wie vor viele Teile, die nicht ineinandergreifen und auch Trainer Pal Dardai strahlt nicht die gewohnte Souveränität aus. In Berlin könnten Anspruch und Wirklichkeit in dieser Spielzeit weit auseinandergehen und einen gefährlichen Negativtrend auslösen.

Abstiegs-Wett-Tipp Eintracht Frankfurt: geringe Abstiegschancen

Abstiegs-Wett-Tipp Hertha BSC Berlin: mittlere Abstiegschancen

Und immer daran denken: Fast alles ist möglich!

Agnes Mean
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Wett Tipps

Von Agnes Mean

Agnes lebt in Österreich, teils in der Stadt und teils am Land und ist Quereinsteigerin im Sportwettenbereich. Sie liebt es ihre Nase in neue Bereiche zu stecken, um dort ihre Projektmanagement Skills einzusetzen. Arbeiten und Denken in Systemen treibt sie an und füttert ihre Neugier. Das ist es, was ihre vielen beruflichen Standbeine vereint.