Handball-WM 2023: Favoriten, Wetten und Quoten

Mit der Handball-Weltmeisterschaft kommen die Freunde des Sports bereits früh im neuen Jahr auf ihre Kosten. Vom 11. Januar bis 29. Januar steigt in Schweden und Polen die Endrunde.

Die polnischen Spielorte sind Krakau, Danzig, Kattowitz und Plock. Für Schweden wurden fünf Spielstätten ausgewählt: Stockholm, Malmö, Göteborg, Jönköping und Kristianstad. Deutschland wird seine Spiele in der Vorrunde in Kattowitz austragen.

Der Modus der Handball-WM

32 Teams nehmen am Turnier teil. Gespielt wird zunächst in acht Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Die jeweils drei besten Teams qualifizieren sich anschließend für die Hauptrunde. Dort wird in vier Sechser-Gruppen um die Teilnahme für das Viertelfinale gespielt. Die jeweils beiden ersten Mannschaften der Gruppen stehen im Viertelfinale.

Wer sind die Favoriten?

Dänemark (2,35) hat nach 2019 und 2021 nun die Chance zum dritten Mal in Serie Weltmeister zu werden. Trainer Nikolaj Jacobsen setzt hierbei auf elf Spieler aus der Bundesliga.

Wieder dabei ist auch der dreimalige Welthandballer Mikkel Hansen, der zuletzt Herzrhythmusstörungen und eine Lungenembolie hatte.

Frankreich (5,5) ist bei großen Turnieren immer ein Kandidat für den Titel. Allerdings müssen die Franzosen auf eine Reihe ihrer Spieler verzichten. Timothey N´Guessan, Aymeric Minne, Karl Konan, Hugo Descat und Wesley Pardin fehlen verletzt.

Dennoch ist der Kader der Franzosen stark genug um vorne mitzuspielen. Angeführt wird das Team abermals von Nikola Karabatic. Der 38-Jährige hat immer noch nicht genug und möchte mit den Franzosen triumphieren.

Der spanische Trainer Jordi Ribera vertraut auf einen großen Teil der Spieler von der vergangenen Europameisterschaft. Somit ist der große Vorteil der Iberer, dass sie ein eingespieltes Team sind und sich schnell im Turnier zurechtfinden werden. Die Spanier (7,0) sollte man auf alle Fälle auf dem Zettel haben.

Schweden (7,0) konnte bei der vergangenen Europameisterschaft überraschend den Titel gewinnen. Es war der erste große Triumph seit 2002. Die Skandinavier setzten sich im Finale gegen Spanien durch. Die Schweden können nun beweisen, dass sie tatsächlich wieder auf der absoluten Weltbühne des Handballs angekommen sind. Sicherlich spricht der Heimvorteil für die Gelb-Blauen.

Als Geheimfavorit wird von vielen Island (11,0) genannt. Die Männer aus dem Nordatlantik haben schon immer hervorragende Handballspieler an Bord. Aron Palmarsson (Aalborg) und der Magdeburger Omar Ingi Magnusson zählen zur absoluten Weltklasse. Wehrmutstropfen ist der Ausfall von Haukur Thrastarsson.

Wie sind die WM-Chancen für das deutsche Handball-Team?

Große Worte gab es von den Verantwortlichen im Vorfeld der WM nicht. Bundestrainer Alfred Gislason machte deutlich, dass Deutschland (20,0) nicht zum Kreis der Titelanwärter zählt.

Bei der vergangenen WM kam Deutschland nur auf Rang zwölf und auch bei der WM kam das Team nicht über einen siebten Rang hinaus. Vor allem im Rückraum fehlt es an Ausnahmespielern.

Deshalb lastet der Druck auf dem jungen Juri Knorr von den Rhein-Neckar Löwen. Derzeit ist in Philipp Weber nur ein Rückraumspieler in der Champions League aktiv. Kreisläufer Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek und Steffen Weinhold haben sich aus der Nationalmannschaft zurückgezogen, was vielerorts auf Unverständnis stieß.

Paul Wiede verzichtet aufgrund einer Kieferoperation auf das Turnier. Dennoch ist die DHB-Auswahl in der Vorrunde gegen Algerien, Serbien und Katar favorisiert.

Alle Quoten zur Handball-Weltmeisterschaft bei Betway

Stefan Master
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Wett Tipps

Von Stefan Master

Ist 35 Jahre alt und beschäftigt sich bereits seit 20 Jahren mit dem Thema Sportwetten. Somit wurde schon zur Zeiten der staatlichen Elferwette getippt. Der Auf- und Abstieg von vielem Buchmachern wurde erlebt und eine große Erfahrung aufgebaut. Zum Spezialgebiet zählen der deutsche Fußball und deutsches Eishockey.