Charlotte Hornets vs. Miami Heat – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (06.02.2022, 01:00 CET)

Am 06.02.2022 um 01:00 CET erwarten die Charlotte Hornets daheim im Spectrum Center die Miami Heat.

Charlotte spielt eine solide Saison, etwas über den Erwartungen der Analysten. Das Team steht mit einer Bilanz von 28-25 auf dem neunten Tabellenplatz im Osten.

Die Miami Heat kämpfen sich souverän durch die Saison. Die Mannschaft aus Florida steht mit einer Bilanz von 33-20 auf dem zweiten Platz in der Eastern Conference.

Übrigens, unser Ranking der Top Wettanbieter findet ihr in unserem Wettanbieter Vergleich und Test.

In unserer Expertenanalyse findest du alle wichtigen Infos für einen guten Wett-Tipp. Und zudem erfährst du die besten Quoten der Bookies!

Was für die Charlotte Hornets spricht

  • Top-Fünf Offensive der Liga
  • Gutes Heimteam

Was für die Miami Heat spricht

  • Top-Defensive
  • drei Siege in Folge gegen Charlotte

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Miami Heat
  • Buchmacher: Betway
  • Quote: 1,65

Expertenanalyse Charlotte Hornets

Charlotte ist ein junges, aufregendes Team. Point Guard LaMelo Ball zeigt auch in seiner zweiten Saison warum er sich auf direkten Weg zum Superstar befindet. Es macht einfach Spaß zuzusehen, wie unbekümmert er in die NBA-Welt eingetaucht ist und mit welcher Leichtigkeit er sich der Athletik und der Geschwindigkeit der Liga angepasst hat.

Das drückt sich auch in den Statistiken aus: Charlotte ist eine der besten Offensive-Mannschaften in der NBA. Die Mannschaft aus dem Bundesstaat North Carolina macht die meisten Punkte pro Partie; das fünftbeste Offensive-Rating; und eine Top-Ten Assist-Rate. Im Angriff fügt sich alles zusammen: Der Ball läuft durch die Reihen, die Spieler treffen, im Fastbreak wird gelaufen.

Die andere Seite der Medaille ist die Defensive. Die Verteidigungsleistung kann bestenfalls als leicht unterdurchschnittlich bezeichnet werden. Mit einem Defensive-Rating von 112,3 erlaubten Punkten pro 100 Ballbesitze liegt Charlotte lediglich auf dem 23 Platz. 

Expertenanalyse Miami Heat

Erik Spoelstra, der Trainer der Miami Heat, muss diese Saison eigentlich der Award für den besten Coach bekommen. Denn, trotz der zahlreichen verletzungs- und Covid-bedingten Ausfälle, steht das Team fast ganz oben in der Eastern Conference. Spoelstra hat es geschafft jeden Spieler im Kader auf seine Rolle perfekt einzuschwören.

Spoelstra musste notgedrungen dieses Saison in bisher 53 Spielen mehr als 40 verschieden Startformationen aufstellen. Damit kann von Kontinuität keine Rede sein. Superstar Jimmy Butler spielte bisher in 30 Partien, Center Bam Adebayo in nicht einmal 25.

Die Bürde auf sich genommen haben neben Tyler Herro und Neuzugang Kyle Lowry No-Names wie Max Strus, Caleb Martin oder Omer Yurtseven. Spieler, die unter normalen Umständen keine bis kaum Spielzeit bekämen. Spoelstra schafft es auch aus solchen Talenten das beste rauszuholen und sie perfekt auf ihre Rolle vorzubereiten.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Beide Mannschaften komme ausgeruht in die Partie. Die Charlotte Hornets sind ein gutes Heimteam (14-9) und die Miami Heat haben eine ausgeglichene Auswärtsbilanz (15-14). Charlotte hat keinen nennenswerten Verletzungsausfälle zu beklagen. Miami muss auf Caleb Martin (Achilles-Sehne), Omer Yurtseven (Covid) und Markieff Morris (Genick) verzichten. Jimmy Butler (große Zehe) wird wahrscheinlich auflaufen. Im direkten Saisonduell steht es 2-0 für Miami.

Unser Wett-Tipp: Miami verfügt über eine der besten Defensiven in der Liga. Deshalb sollten die Miami Heat den Auswärtssieg einfahren können.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte, der sollte bei Betway vorbeischauen. Dort gibt es die beste Quote auf Sieg mit 1,65.

Wer auf die Charlotte Hornets tippen möchte, bekommt die beste Quote mit 2,45 bei bet365.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.