Indiana Pacers vs. Memphis Grizzlies – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (15.01.2023, 01:00 CET)

Die Indiana Pacers treffen am 15.01.2023 um 01:00 CET daheim im Gainbridge Fieldhouse auf die Memphis Grizzlies.

Die Indiana Pacers sind eine der großen Überraschungen der Saison. Die Mannschaft aus Indianapolis spielt aufregenden Basketball und liegt mit einer Bilanz von 23-20 auf dem 6. Tabellenplatz im Osten.

Die Memphis Grizzlies knüpfen diese Saison dort an, wo sie letztes Jahr aufgehört haben. Als eines der besten Teams der Liga liegen die Grizzlies mit einer Bilanz von 28-13 auf dem zweiten Platz in der Western Conference.

Auch die neue NBA Saison bietet viele Möglichkeiten für Tippfreudige. Ihr wisst aber nicht, welcher Bookie der beste ist? Bei uns findet ihr den Wettanbieter-Vergleich und Test 2022!

Was für die Indiana Pacers spricht

  • Heimvorteil
  • besser als viele erwartet haben und für Überraschungen gut

Was für die Memphis Grizzlies spricht

  • Top-10 Offensive und Defensive
  • Verletzungspech der Indiana Pacers

Unser Wett-Tipp

  • Unser Tipp: Sieg Memphis Grizzlies
  • Quote: 1,31
  • Buchmacher: Betano

Expertenanalyse Indiana Pacers

Jahrelange dümpelten die Indiana Pacers im Mittelfeld der NBA herum. Letzte Saison hat sich das Management entschieden das Team neu aufzustellen und schickte mit Domantas Sabonis seinen besten Spieler nach Sacramento.

Die Mannschaft wollte schlecht sein, um eine Chance auf das französische Jahrhunderttalent Victor Wembanyama zu haben. Falsch gedacht: Die Pacers spielen beherzten und unterhaltsamen Offensiv-Basketball.

Indiana hat durchaus Chancen auf die Playoffs in dieser Saison. Tyrese Haliburton, zukünftiger Star Point Guard, der aus Sacramento kam, spielt richtig auf und ist einer der besten Balldirigenten der Liga.

Expertenanalyse Memphis Grizzlies

Die Memphis Grizzlies ließen sich in der letzten Saison nur durch den amtierenden Champion Golden State Warriors stoppen. Der kometenhafte Aufstieg der Mannschaft geht auch diese Saison weiter.

Trotz vieler Verletzungen spielen die Grizzlies oben mit. Die zweitbeste Verteidigung und eine Top-10 Offensive geben die Grizzlies die Chance auf den ersten Platz in der Conference.

Das Team aus der Elvis-Stadt hat die Kaltschnäuzigkeit, Erfahrung (trotz Jugend) und Ruhe um es diese Saison ganz weit zu schaffen. Lediglich Verletzungen können die Grizzlies stoppen. Sind zu den Playoffs alle gesund, dann ist Memphis alles zuzutrauen.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Indiana musste letzte Nacht eine bittere Heimniederlagen gegen die Atlanta Hawks einstecken. Die Memphis Grizzlies hatten spielfrei. Indiana ist daheim sehr stark (15-8) und Memphis spielt auswärts ausgeglichen (10-10). Die Pacers müssen wahrscheinlich auf zwei ihrer wichtigsten Spieler verzichten: Point Guard Tyrese Haiburton (Knie) fällt bis Ende Jänner aus und Defensiv-Anker Myles Turner (Rücken) wird höchstwahrscheinlich auch fehlen. Bei den Grizzlies fallen Dillon Brooks (Knöchel) und Brandon Clarke (Hüfte) definitiv aus.

Unser Wett-Tipp: Die Pacer sind zwar ein starkes Heimteam, dass man nicht unterschätzen sollten. Allerdings fehlen die zwei wichtigsten Spieler im Team: Ohne Haliburton stockt die Offensive und ohne Myles Turner fällt quasi die ganze Verteidigung auseinander. Deshalb werden die Memphis Grizzlies den Auswärtssieg einfahren.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte bekommt die beste Quote mit 1,31 bei Betano.

Wer dennoch an einen Heimsieg der Pacers glaubt, der sollte zu bet365 schauen, dort gibt es die beste Quote mit 3,8.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.