L.A. Lakers vs. Dallas Mavericks – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (02.03.2022, 04:00 CET)

Die L.A. Lakers können diese Saison getrost in die Tonne treten. Die Mannschaft hat die hohen Erwartungen mehr als enttäuscht und steht mit einer Bilanz von lediglich 27-33 auf dem 9. Tabellenplatz im Westen.

Nach einem schwachen Start konnten sich die Dallas Mavericks erholen und sind seit Anfang des Jahres eines der besten Teams in der Liga. Mit einer Bilanz von 36-25 ist die Mannschaft auf Platz 5 in der Western Conference.

Übrigens, unser Ranking der Top Wettanbieter findet ihr in unserem Wettanbieter Vergleich und Test.

In unserer Expertenanalyse findest du alle wichtigen Infos für einen guten Wett-Tipp. Und zudem erfährst du die besten Quoten der Bookies!

Was für die L.A. Lakers spricht

  • Lebron James in Höchstform
  • Heimvorteil

Was für die Dallas Mavericks spricht

  • Top-10 Defensive
  • Luka Doncic in Höchstform

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Sieg Dallas Mavericks
  • Buchmacher: bwin
  • Quote: 1,54

Expertenanalyse L.A. Lakers

Zu Beginn der Saison war das Management, der Trainerstab und die Spieler noch zuversichtlich, ob der Neuverpflichtung von Star Guard Russell Westbrook. Die Analysten waren hingegen nicht so sicher, ob der ehemalige MVP der Liga sich so gut in die Mannschaft einfügen würde. 

Leider war die Skeptik der Analysten berechtigt. Der Trade für Westbrook mit den Washington Wizards hat den Kader zu sehr ausgehöhlt. Und der Point Guard erfüllt nicht die in ihn gesetzten Erwartungen. Er spielt ineffizienten Basketball (niedrige Wurfquote, viele Turnovers) und seine Defensiv-Leistung ist weit unterdurchschnittlich.

Sich einen fixen Playoff-Platz zu sichern scheint für die L.A. Lakers ziemlich unwahrscheinlich. Zumal Anthony Davis verletzt ist (Knöchel) und nicht klar ist, wann er wieder zurückkommen wird. Somit ist die letzte Hoffnung der Mannschaft aus Kalifornien das Play-In-Turnier. Jenen neuen Modus, den Lebron James letzte Saison noch heftig kritisiert hat.

Expertenanalyse Dallas Mavericks

Die Dallas Mavericks spielen im Moment wie eines der besten Teams der Liga. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend: Einerseits hat die Mannschaft eine gewisse Zeit gebraucht, um sich auf die Spielweise des neuen Trainers Jason Kidd einzustellen. Vor allem die Defensive ist unter Kidd zu einer der besten der Liga geworden. In den letzten 15 Spielen rangiert Dallas unter den Top-10.

Der zweite Grund ist Luka Doncic. Er kam nicht fit und mit Übergewicht ins Trainings Camp vor Saisonbeginn. Darunter litt einerseits seine Ausdauer und es machte ihn verletzungsanfällig. Nach einer Knöchelverletzung und viel Kritik aus den Medien speckte der slowenische Superstar ab. Seit seiner Rückkehr spielt er den besten Basketball seiner Karriere.

Nach dem Trade von Center Kristaps Porizingis zu den Dallas Mavericks hat sich die Mannschaft mit Playmaking (Spencer Dinwiddie) und Shooting (Davis Bertans) verstärkt. Bisher geht die Rechnung für Dallas auf. Zum engen Kreis der Titelfavoriten ist das Team aus Texas noch nicht zu zählen. Dazu fehlen noch ein, zwei Puzzelstücke im Kader.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Beide Mannschaften kommen ausgeruht in die Partie. Die Lakers sind ein durchschnittliches Heimteam (18-15) und die Mavericks ein durchschnittliches Auswärtsteam (16-15). Die Lakers müsse auf Anthony Davis (Knöchel) und Avery Bradley (Knie) verzichten. Die Mavs haben keine kurzfristigen Ausfälle zu beklagen. Im direkten Saisonduell steht es 1-0 für die L.A. Lakers.

Unser Wett-Tipp: Die Lakers sind diese Saison eine Katastrophe. Gegen Mannschaften mit einer positiven Bilanz konnten die Lakers nu 8 aus 24 Spielen für sich entscheiden. Dallas wird das Auswärtsspiel gewinnen.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte, der sollte bei bwin vorbeischauen, dort gibt es eine Quote auf Sieg Dallas von 1,54.

Wer dennoch den Lakers eine Chance einräumt, der bekommt die beste Quote auf Sieg bei bet365 mit 2,7.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.