Minnesota Timberwolves vs. Utah Jazz – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (31.01.2021, 02:00 CET)

Duell in der Northwest Division: Die Minnesota Timberwolves empfangen die Utah Jazz am 31.01.2022 um 02:00 CET daheim im Target Center.

Die Minnesota Timberwolves sind diese Saison solide unterwegs. Das Team befindet sich gerade auf Platz Acht in der Western Conference. Mit einer Bilanz von 24-25 steht man noch vor den L.A. Lakers und nicht so weit hinter den sechstplatzierten Denver Nuggets.

Die Utah Jazz befinden sich gerade im freien Fall. Nach einem starken Saisonstart ist die Mannschaft aus Salt Lake City nun auf eine Bilanz von 30-20 und auf den vierten Tabellenplatz im Westen abgesackt.


Übrigens, alles zum Thema Mobil wetten und ein aktuelles Ranking dazu findet ihr in unserer Rubrik Sportwetten Apps

In unserer Expertenanalyse findest du alle wichtigen Infos für einen guten Wett-Tipp. Und zudem erfährst du die besten Quoten der Bookies!

Was für die Minnesota Timberwolves spricht

  • Heimvorteil
  • Verletzungsbedingter Ausfall von Jazz-Center Gobert

Was für die Utah Jazz spricht

  • Beste Offensive der Liga
  • Fehlen der besten Verteidiger der Timberwolves

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Sieg Utah Jazz
  • Buchmacher: bwin
  • Quote: 2,0

Expertenanalyse Minnesota Timberwolves

Minnesota könnte dieses Jahr endlich wieder etwas schaffen, dass die Mannschaft in den letzten 17 Jahren nur einmal geschafft hat: In die Playoffs einziehen. Im Moment spielt das Team aus Minneapolis um einen Platz im Play-in-Turnier mit, und befindet sich in Schlagdistanz zum fixen Einzug in die Playoffs.

Die letzten beiden Partien musste die Mannschaft leider abgeben. Immerhin konnte man sich gut gegen die Golden State Warriors und die Phoenix Suns (die zwei besten Teams der Liga) verkaufen.

Um auf Playoffkurs zu bleiben, muss die Defensive wieder anziehen. Die war bisher die große Stärke der Timberwolves, die mit Spielern wie Patrick Beverley, Malik Beasley oder D’Angelo Russell gute Perimeter-Verteidiger in ihren Reihen haben. Im Moment fehlen zwei der drei verletzungsbedingt. Dies stimmt zuversichtlich: Wenn Beverly und Russell aus der Verletzungspause zurückkehren, dann wird die Defensive auch wieder auf Top-10-Niveau spielen.

Expertenanalyse Utah Jazz

Was ist los mit Utah? Die Mannschaft hat gerade ein richtiges Tief. Von den letzten zehn Partien konnten die Jazz lediglich zwei gewinnen. Zudem hat das Team vier in Folge verloren. Zugegebenermaßen kamen die Niederlagen gegen Memphis, Golden State und Phoenix – drei Mannschaften, die in der Tabelle vor der Mannschaft aus Salt Lake City stehen. 

Die Jazz müssen gerade auf ihre beiden wichtigsten Spieler verzichten. In der Defensive fehlt der französische Center Rudy Gobert, der Sicherheitsanker in der Verteidigung. Zudem muss die Mannschaft mit Donovan Mitchell auf seine besten Offensivspieler verzichten. Keine leichte Situation für die Jazz. 

Teams unter Coach Quin Snyder und mit Rudy Gobert in der Startformation waren in den letzten Jahren immer dafür bekannt, eine Top-Verteidigungsleistung abrufen zu können. 

Nicht diese Saison: Zu inkonsistent agiert die Mannschaft, zu oft begeht das Team dumme Fouls oder bewegt sich zu langsam in die Verteidigung zurück. Das Positive daran: Trainer Snyder und die Spieler sind sich dessen bewusst. Es bleibt noch genug Zeit bis zu den Playoffs, um am Einsatz und Willen in der Verteidigung zu arbeiten.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Beide Mannschaften kommen ausgeruht ins Target Center nach Minneapolis. Minnesota verfügt über eine solide Heimbilanz (13-10) und Utah über eine solide Auswärtsbilanz (15-10). Verletzungsbedingt müssen die die Timberwolves auf Patrick Beverley (Knöchel) und D’Angelo Russell (Schienbein) verzichten. Die Utah Jazz müssen ohne Rudy Gobert (Wade) auskommen. Donovan Mitchell (Gehirnerschütterung) ist zwar fraglich für die Partie, könnte aber bereits gegen Minnesota wieder in der Startformation stehen. Im direkten Duell steht es diese Saison 3-0 für die Utah Jazz.

Unser Wett-Tipp: Auf dem Papier sehen die Buchmacher eine ausgeglichene Partie. Dennoch kann man davon ausgehen, dass die Utah Jazz den Sieg einfahren werden.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte bekommt die beste Quote auf Sieg von 2,0 bei bwin.


Wer auf die Minnesota Timberwolves setzen möchte holt sich die beste Quote am besten bei Betano mit 1,88.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.