New York Knicks vs. Portland Trail Blazers – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (26.11.2022, 01:30 CET)

Die New York Knicks empfangen im Madison Square Garden die Portland Trail Blazers am 26.11.2022 um 01:30 CET.

Die Knicks sind ungefähr dort in der Tabelle, wo die Experten sie vor Beginn der Saison eingereiht haben: Mit einer Bilanz von 9-9 liegt New York an 7. Stelle im Osten. Die Portland Trail Blazers spielen besser als erwartet, haben jedoch Verletzungspech: Mit 10-8 ist Portland 9. in einem dichten Feld im Westen.

Viele Sportwetten-Anbieter bieten Wetten auf die amerikanische Basketball-Liga NBA an. Aber wo wettet man am besten? Unser Wettanbieter Vergleich & Test liefert die Antworten auf diese Frage.

Was für die New York Knicks spricht:

  • Heimvorteil
  • tiefer Kader

Was für die Portland Trail Blazers spricht:

  • dynamische Verteidigung
  • Spieler geben immer 100 Prozent

Unser Wett-Tipp:

  • Tipp: Sieg New York Knicks
  • Quote: 1,55
  • Buchmacher: bet365

Expertenanalyse New York Knicks

Zu Beginn der Saison waren Knicks-Fans hoffnungsvoll. Nach dem Rückschritt in der vergangenen Saison sollte es wieder bergauf gehen. Der neue Point Guard Jalen Brunson soll es richten.

Und tatsächlich: Brunson, der aus Dallas kam, spielt guten Basketball. Knapp 21 Punkte und 7 Assists können sich sehen lassen. Dennoch stehen die Knicks „nur“ mit einer ausgeglichenen Bilanz von 9-9 da.

Was den Knicks fehlt ist eine Identität. Sind die Knicks eine Halfcourt-Offensive, oder ein Fastbreak-Team? Spielt das Team eine kurze Rotation von 8 bis 9 Spielern oder doch eher 11 bis 12? Erst wenn das Coaching-Team diese Fragen beantwortet hat, werden die Knicks kohärenten Basketball spielen statt rumzueiern.

Expertenanalyse Portland Trail Blazers

Vor der Saison haben Experten den Kader der Trail Blazers als „Meh“ bezeichnet: Weder Fisch noch Fleisch; nicht gut genug um mit der Spitze im Westen mitzuhalten und nicht schlecht genug, um im kommenden Draft eine Chance auf Jahrhundert-Talent Victor Wembanyama zu haben.

Aber siehe da: Die Mannschaft schlägt sich überraschend gut. Lange standen die Trail Blazers an erster Stelle der Western Conference. Coach Chauncey Billups hat eine gute Verbindung zu seinen Spielern, die jeden Abend 100 Prozent geben.

Verletzung machen den Blazers jedoch einen Strich durch die Rechnung. Superstar Damian Lillard hat schon einige Spiele aussetzen müssen. Für Portland gilt jedoch: Schaffen sie es in die Playoffs könnte das Team für eine Überraschung sorgen.

Wett-Tipp und die besten Quoten

Nach spielfrei zu Thanksgiving kommen beide Teams ausgeruht in den Madison Square Garden. Die Knicks haben dort eine leicht positive Heimbilanz (4-3). Portland schlägt sich auswärts bisher wacker (6-4).

Die Knicks müssten verletzungsbedingt womöglich auf Backup-Point Guard Derrick Rose (Zehe) und Starting-Center Mitchell Robinson (Knie) verzichten. Bei Portland fehlt definitiv Damian Lillard (Wade), Backup-Center Drew Eubanks ist fraglich.

Wett-Tipp: Portland ist gesundheitlich angeschlagen und hat die letzten vier Spiele in Folge verloren – zugegebenermaßen gegen starke Teams. Die Knicks haben aus ihren letzten fünf Partien immerhin 3 gewinnen können. Letztendlich sollten die Knicks daheim die Nase vorne haben.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte, sollte bei bet365 vorbeischauen, dort gibt es die beste Quote mit 1,55.

Wer dennoch mit einem Sieg für Portland rechnet, der tippt am besten bei Betano dort gibt’s die Quote von 2,55.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.