Playoffs: Boston Celtics vs. Milwaukee Bucks – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (15.05.2022, 21:30 CET)

Die Boston Celtics empfangen die Milwaukee Bucks für Spiel 7 der Eastern Conference Semifinals am 15.05.2022 um 21:30 CET daheim im TD Garden.

Übrigens, unser Ranking der Top Wettanbieter findet ihr in unserem Wettanbieter Vergleich und Test.

Eine der spannendsten Playoff-Serien dieser Postseason geht in das siebente und somit entscheidende Spiel. Die Coaches beider Mannschaften haben sich aus wahre Schachspieler erwiesen und jede Partie die strategischen Änderungen des jeweils anderen kontern können. Trotzdem geht mit Boston die Heimmannschaft als Favorit in das Entscheidungsspiel.

In unserer Expertenanalyse findest du alle wichtigen Infos für einen guten Wett-Tipp. Und zudem erfährst du die besten Quoten der Bookies!

Was für die Boston Celtics spricht

  • starke Heimmannschaft
  • Momentum aus dem Auswärtssieg in Spiel 6

Was für die Milwaukee Bucks spricht

  • Giannis ist der beste Spieler in der Serie
  • Die Bucks haben mehr Erfahrung in Ausscheidungsspielen

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Boston Celtics 
  • Buchmacher: betway
  • Quote: 1,5

Expertenanalyse Boston Celtics

Nach de, 4-0 Erfolg gegen die Brooklyn Nets, dachten vielen Analysten und Fans bereits, dass eine Final-Teilnahme der Boston Celtics wohl schon fix sei. Wer ein Team mit zwei der besten Offensiv-Spieler in der gesamten Liga in Schach halten kann, der ist sehr wohl auch titelwürdig.

Dann verletzte sich beim Zweitrunden-Gegner Milwaukee Bucks mit Khris Middleton auch noch deren zweitwichtigster Spieler. Die Annahme, die Eastern Conference Finals gegen das Team aus Wisconsin sei nun ein gemütlicher Waldspaziergang kam wohl etwas verfrüht.

Den Coaches beider Mannschaften ist eine strategische und taktische Meisterleistung gelungen. Bemerkenswert dabei ist jedoch Ruhe und Kaltschnäuzigkeit von Ime Udoka, dem Trainer der Celtics. Viele vergessen, dass dies sein erster Posten als Cheftrainer ist. Er schafft es alles aus seinen Spieler rauszuholen.

Nach einer knappen Niederlage in Spiel 5, als die Celtics in den letzten zwei Minuten einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gaben, standen die Celtics mit dem Rücken zur Wand. Die Mannschaft aus New England musst auswärts gegen ein Aus in den Playoffs ankämpfen. Die Celtics haben den Test bestanden und Superstar Jayson Tatum steuerte 46 Punkte in dem entscheidenden Spiel bei. Jetzt gehen die Celtics mit neuem Selbstvertrauen und als Favorit daheim in ein Spiel 7.

Expertenanalyse Milwaukee Bucks

Sowohl der Lauf der Milwaukee Bucks zur Meisterschaft im letzten Jahr, als auch der bisherige Verlauf der Playoffs in dieser Postseason sind ein Zeichen der Reife und Stärke des griechischen Superstars Giannis Antetokounmpo. Letztes Jahr kämpfte sich der “Greek Freak” trotz Verletzung zum Meistertitel. Diese Saison musste er bisher die meisten Spiele ohne seinen besten Sidekick Khris Middleton auskommen.

Die Milwaukee Bucks gewinnen trotz aller Steine, die ihnen in den Weg gelegt werden. Die Boston Celtics, die beste Mannschaft seit Beginn 2022 und Mitfavorit auf den Meistertitel, bis an den Rand einer Niederlage zu bringen, ist eine wahre Leistung. Vor allem für ein Team, dass nicht in voller Stärke aufläuft.

Nun geht es für Spiel 7 in den TD Garden nach Boston. Die Celtics sind als ausgezeichnetes Heimteam freilich favorisiert. Aber die Serie hat gezeigt, dass beide Teams auch auswärts gewinnen können. Für die Bucks ist die Prämisse Nummer 1 Jayson Tatum zu stoppen. Der Celtics Star wuchs an der Aufgabe und schenkte den Bucks in der letzten Partie 46 Punkte ein.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Das entscheidende Spiel 7 um den Einzug in das Eastern Conference Final wird in Boston im TD Garden stattfinden. Die Celtics sind ein gutes Heimteam (28-13) und die Milwaukee Bucks eine passable Auswärtsmannschaft (24-17). Die Serie hat jedoch gezeigt, dass beide Mannschaften auch in der Halle des Gegner gewinnen können. Verletzungsbedingt ist bei den Boston Celtics Center Robert Williams (Knie) fraglich. Die Bucks müssen nach wie vor auf Khris Middleton (Seitenbandzerrung) verzichten.

Unser Wett-Tipp: Was sind nun die Schlüssel beider Mannschaften, um den entscheidenden vierten Sieg in der Serie einzufahren? Der Faktor Ausdauer spielt für beide Teams definitiv eine Rolle. Die Serie war bisher vor allem durch ihre Physis gekennzeichnet. Sowohl die Celtics als auch die Bucks können sich einen Vorteil erarbeiten, wenn sie gut erholt in das Spiel kommen und sich die Kräfte besser einteilen. 

Die Celtics haben zwei wichtige Dinge zu beachten: Einerseits die eigenen Starspieler ins Spiel zu bringen. So wie es etwa bei Tatum in Spiel 6 der Fall war. Gleichzeitig darf Antetokounmpo nicht schalten und walten wie er möchte. In Spiel hieß dies vor allem seine Mitspieler gut abzuschirmen, damit diese keine freien Drei-Punkte-Würfe bekommen.

Für die Bucks selbst heißt es vor allem besser von der Dreier-Linie zu werfen. Dabei braucht es eine bessere Trefferquote bei höherem Volumen. Dafür waren die Bucks in der regulären Saison bekannt. Nun ist es an der Zeit wieder zu sich selbst zu finden. Leichter gesagt, als getan, wenn der zweitbeste Spieler und einer der besten Dreier-Schützen des Teams verletzungsbedingt ausfällt.

Boston ist souverän genug in der eigene Arena und nehmen das Momentum eines Auswärtssieges mit in die Partie. Deshalb werden die Celtics das Spiel gewinnen und in die Eastern Conference Finals einziehen.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte, der sollte bei betway vorbeischauen, dort gibt es die beste Quote auf Sieg mit 1,5.

Wer dennoch an einen Auswärtserfolg der Milwaukee Bucks glaubt, der is gut beraten seinen Wett-Tipp bei Betano abzugeben, dort gibt es die beste Quote auf Sieg mit 2,82.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.