Playoffs: Milwaukee Bucks vs. Chicago Bulls – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (18.04.2022, 00:30 CET)

Die Milwaukee Bucks empfangen die Chicago Bulls am 18.04.2022 um 00:30 CET daheim im Fiserv Forum für Spiel 1 der ersten Playoff-Runde in der Eastern Conference.

Übrigens, unser Ranking der Top Wettanbieter findet ihr in unserem Wettanbieter Vergleich und Test.

Nach einer regulären Saison, die durch Verletzungsprobleme und Inkonsistenz geprägt war, konnte der amtierende Meister Milwaukee die reguläre Saison versöhnlich abschließen. Immerhin konnte sich das Team aus Wisconsin als dritter in der Western Conference für die Playoffs qualifizieren.

Bei den Chicago Bulls verlief die Saison in die entgegengesetzte Richtung. Niemand hatte dem Team ein gutes Abschneiden zugetraut. Trotzdem führten die Bulls eine zeitlang die Eastern Conference an. Dann kam das Verletzungspech: Die defensivstarken Guards vielen für eine lange Spanne zum Ende der Saison hin ab. Die Bulls stürzten vom 1. Platz in der Eastern Conference auf den 6. Platz ab.

In unserer Expertenanalyse findest du alle wichtigen Infos für einen guten Wett-Tipp. Und zudem erfährst du die besten Quoten der Bookies!

Was für die Milwaukee Bucks spricht

  • Gute Heimmannschaft
  • Giannis Antetokounmpo kann jedes Spiel gewinnen

Was für die Chicago Bulls spricht

  • Drei potenziell schwer zu verteidigende Spieler in Lavine, DeRozan und Vucevic

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Sieg Milwaukee Bucks
  • Buchmacher: betway
  • Quote: 1,2

Expertenanalyse Milwaukee Bucks

Die Ausgangslage  für die Milwaukee Bucks ein zweites Mal in Folge die NBA-Trophäe zu gewinnen war gut. Die Mannschaft konnte fast den gesamten Kader zurückbringen. Verletzung von Schlüsselspielern bescherte dem Team jedoch einen langsamen Start in die Saison.

Superstar Giannis Antetokounmpo, Point Guard Jrue Holiday und Scharfschütze Khris Middleton fielen für einige Spiele während der Saison aus. Dann musste sich Brook Lopez, essenziell für die Defensive der Bucks, einer Rücken-OP unterziehen. Er fiel für lange Strecken der Saison komplett aus.

Nun ist der Kader wieder vollständig und die Milwaukee Bucks konnten die reguläre Spielzeit in gewohnter Souveränität abschließen. Als drittplatziertes Team im Osten, kann das Team aus Wisconsin zumindest in den ersten beiden Playoff-Runden auf Heimvorteil setzen.

Die Bucks sind eine eingespieltes Team, dass sowohl offensiv, als auch defensiv funktioniert. Mit Giannis in der Startformation kann Milwaukee jedes Team schlagen. Das hat die Mannschaft bereits letzte Saison gezeigt.

Expertenanalyse Chicago Bulls

Eigentlich muss die Saison der Chicago Bulls als Erfolg gewertet werden. Niemand hätten der Mannschaft aus Illinois zugetraut sich in den fixen Playoff-Rängen zu platzieren, und sogar eine zeitlang die Eastern Conference anzuführen.

Die Neuverpflichtungen in DeMar DeRozan (kam von den San Antonion Spurs), Alex Caruso (kam von den L.A. Lakers) und Lonzo Ball (kam von den New Orleans Pelicans), haben die sowohl die Offensive, aber vor allem die Defensive revitalisiert. Analysten befürchteten, aufgrund der Zusammenstellung des Kaders, dass die Bulls in der Verteidigung mit der gehobenen Konkurrenz im Osten nicht mithalten können.

Im Laufe der Saison stiegen dann auch die Erwartungen. Dadurch hinterlässt die Leistung der Bulls auch einen etwas schalen Beigeschmack. Denn: In den letzten beiden Monaten konnte die Mannschaft keinen Pappenstiel gewinnen und zeigte die Lücken in der Strategie der Chicago Bulls.

Dennoch: Ehrlicherweise muss die Leistung der Bulls ultimativ anerkannt und gefeiert werden. Chicago befindet sich auf dem richtigen Weg.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Beide Mannschaften kommen nach rund einer Woche Pause ausgeruht in die Partie. Die Milwaukee Bucks sind ein ausgezeichnetes Heimteam (27-14) die Bulls eine leicht unterdurchschnittliche Auswärtsmannschaft (19-22). Kurzfristig sind bei beiden Mannschaften keine verletzungsbedingten Ausfälle zu erwarten. Die Bulls müssen jedoch bereits seit Jänner auf Spielmacher Lonzo Ball verzichten. Bei den Bucks fehlen George Hill (Bauchmuskel), Serge Ibaka (non-COVID Krankheit) und Grayson Allen (Hüfte). Keine der drei ist jedoch ein wichtiger Leistungsträger in der Playoff-Rotation. Im direkten Duell der beiden Mannschaften konnten die Bucks alle vier Begegnungen für sich entscheiden.

Unser Wett-Tipp: Ein Schlüssel für beide Mannschaften wird die Defensive sein. Die Bulls-Verteidigung befindet sich seit dem Allstar-Wochenende im freien Fall. Auch die Offensive kommt nicht ins Rollen, vor allem von der Dreier-Linie. Dort schlagen sich die Bulls in den letzten Monaten weit unterdurchschnittlich mit nur 34,8 Prozent. 

Die Defensive der Bucks ist diese Saison lediglich Durchschnitt mit 111,1 zugelassener Punkte pro 100 Ballbesitze. Dabei war die Verteidigung immer die Stärke der Mannschaft aus Wisconsin seit Trainer Mike Budenholzer vor vier Saisonen das Ruder übernommen hat. 

Dadurch könnte ein heißgelaufener Star der Chicago Bulls vielleicht doch dem Auswärtsteam eine Chance auf einen Überraschungssieg ermöglichen. Alles in allem sind die Bucks jedoch haushoher Favorit in dem Spiel und der Playoff-Serie. Deswegen werden die Milwaukee Bucks die Heimpartie für sich entscheiden.

Wer auf die Milwaukee Bucks setzen möchte, sollte am besten bei mybet vorbeischauen, dort gibt es die beste Quote mit 1,2

Wer dennoch an einen Überraschungserfolg der Chicago Bulls glaubt bekommt die beste Quote mit 5,25 bei bet365.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.