1. FC Kaiserslautern vs. Dynamo Dresden – Wett-Tipp, Prognose, Quoten zum Relegations-Spiel (20.05.2022, 20:30)

Auf dem Betzenberg geht es zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden um das Eingemachte. Im Hinspiel der Relegation kämpft Dresden um den Klassenerhalt in Liga zwei und Kaiserslautern will den Sprung ins Unterhaus schaffen.

Es wird spannend zwischen den beiden Traditionsvereinen. Beide Spiele versprechen für die Fans ein großes Spektakel.

Übrigens: Falls du auf dem Smartphone Wetten abschließen willst, solltest du unseren Vergleich der wichtigsten Sportwetten Apps lesen.

Was spricht für Kaiserslautern?

  • Heimspiel
  • Mit Dirk Schuster großen Motivator verpflichtet
  • Nur 27 Gegentore

Was spricht für Dresden?

  • Zuletzt Leistungssteigerung
  • Daferner guter Torjäger

Unser Wett-Tipp:

  • Tipp: Unter 2,5 Tore
  • Buchmacher:  Betway
  • Quote: 1,80

Passender hätte das Duell in der Relegation kaum sein können. Es treffen zwei große Namen des deutschen Fußballs aufeinander, die eine fantastische Fanbasis haben. Beide Partien werden restlos ausverkauft sein und die heimischen Mannschaften werden das Stadion in einen Hexenkessel verwandeln.

Wir blicken auf das Hinspiel in der Pfalz. In unserer Wettanalyse haben wir beide Mannschaften unter die Lupe genommen und geben euch einen Wett Tipp.

Expertenanalyse 1. FC Kaiserslautern

Die Fans der „Roten Teufel“ erlebten eine Achterbahn der Gefühle in dieser Spielzeit. Nach sieben Partien standen nur fünf Punkte auf dem Konto und Lautern musste in befürchten gegen den Abstieg zu spielen. Ein torloses Remis gegen Waldhof Mannheim sollte dann aber die Form deutlich ansteigen lassen. Besonders am Punktgewinn war, dass der FCK lange mit zwei Spielern weniger spielen musste.

Lautern spielte bis zur Winterpause weiterhin stark und gewann nach Wiederbeginn direkt vier Spiele. Kaiserslautern zeigte kaum Schwächen und sammelte weiterhin die Zähler. Selbst die Meisterschaft schien in Reichweite.

Ein Remis gegen Saarbrücken schien die endgültige Entscheidung für den direkten Aufstieg zu sein. Doch völlig überraschend zeigten die „Roten Teufel“ dann Nerven und verloren gegen Wehen-Wiesbaden, Dortmund II und Viktoria Köln. Braunschweig nutzte diese Negativserie und schob Lautern auf Rang drei.

Aufgrund der negativen Serie musste Trainer Marco Antwerpen gehen. Antwerpen hat den FCK im Februar 2021 übernommen und zunächst vor dem Abstieg bewahrt und dann in Richtung 2. Bundesliga geführt. Doch anscheinend schien es schon länger rumort haben um Antwerpen. Auch bei seinen ehemaligen Vereinen gab es zum Ende oftmals Probleme mit dem Trainer.

Nun wurde Dirk Schuster verpflichtet. Er gilt als großer Motivator und setzt vor allem auf die Defensive. Mit Darmstadt schaffte er einst den Durchmarsch in Liga eins.

Expertenanalyse Dynamo Dresden

Dresden startete nach dem Aufstieg zunächst furios in die Saison und holte aus den ersten vier Partien zehn Zähler. Bis zur Winterpause sollten aber nur noch zwölf weitere folgen. Dennoch hatte Dresden vor der Rückrunde ein Polster von acht Punkten auf den Relegationsrang.

Diese trügerische Vorsprung wurde schnell verspielt und Trainer Alexander Schmidt musste im März gehen. Sein Nachfolger Guerino Capretti konnte die Mannschaft aber nicht deutlich steigern.

Frühzeitig war klar, dass für Dynamo der Klassenerhalt nur über die Relegation möglich ist. Lediglich zehn Zähler gab es in der Rückserie. Dabei gab es keinen einzigen Sieg und nur 13 Tore wurden geschossen.

Tatsächlich wartet Dynamo nun seit dem 12. Dezember 2021 auf einen Erfolg in einem Pflichtspiel. Zuletzt zeigte die Formkurve leicht nach oben. Doch beim Saisonabschluss im Derby gegen Aue patzte Dresden erneut. Das Selbstvertrauen für die beiden Partie dürfte deshalb nicht all zu groß sein. Immerhin können die Schwarz-Gelben auf ihre Fans bauen.

Direkter Vergleich

18 Duelle gab es bisher zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden. Bei 10-2-6 haben die „Roten Teufel“ aus der Pfalz die Nase vorne. In Kaiserslautern ist die Bilanz mit 6-1-2 noch deutlicher. Dabei erzielte Dresden in neun Partien auf dem Betzenberg lediglich vier Tore.

Doch die vergangenen beiden Duelle gingen in Kaiserslautern an Dresden. In Dresden ist die Bilanz mit 4-1-4 ausgeglichen. Trotz der positiven Bilanz der Pfälzer gewann Dresden die vergangenen drei Duelle und Lautern feierte in fünf Spielen nur einen Sieg.

Unser Wett-Tipp für Kaiserslautern – Dresden

Entweder Kaiserslautern wird weiterhin in der Dritten Liga spielen oder Dresden muss den Abstieg in hinnehmen. Einer der beiden großen Namen wird nach der Relegation enttäuscht sein.

Ob im Hinspiel auf dem Betzenberg bereits eine Entscheidung fällt, halten wir aber für unwahrscheinlich. Keine Mannschaft wird hier zu viel in die Waagschale werfen.

Wir rechnen daher zwar mit einem Spektakel auf den Tribünen aber nicht auf dem Rasen. Es ist davon auszugehen, dass in dieser Partie weniger als drei Treffer fallen werden.

Wett Tipp: Unter 2,5 Tore – Quote 1,8 Betway

Stefan Master

Von Stefan Master

Ist 35 Jahre alt und beschäftigt sich bereits seit 20 Jahren mit dem Thema Sportwetten. Somit wurde schon zur Zeiten der staatlichen Elferwette getippt. Der Auf- und Abstieg von vielem Buchmachern wurde erlebt und eine große Erfahrung aufgebaut. Zum Spezialgebiet zählen der deutsche Fußball und deutsches Eishockey.