Dynamo Dresden vs. 1. FC Kaiserslautern – Wett Tipp, Prognose, Quoten zum Relegations-Spiel (24.05.2022, 20:30)

Mindestens 90 Minuten kämpfen Dynamo Dresden und der 1. FC Kaiserslautern über Aufstieg oder Abstieg. Das Hinspiel vor wenigen Tagen auf dem Betzenberg hat keine Vorentscheidung gebracht. Beide Mannschaften trennten sich mit einem torlosen Remis. Im Rudolf-Harbig-Stadion fällt nun eine endgültige Entscheidung. Das Stadion ist längst ausverkauft und die Kulisse verspricht einen Hexenkessel.

Übrigens: Falls du auf dem Smartphone Wetten abschließen willst, solltest du unseren Vergleich der wichtigsten Sportwetten Apps lesen.

Was spricht für Dresden?

  • Fanatische Fans
  • Nur eine Niederlage aus vergangenen fünf Spielen
  • Keine Auswärtstorregel

Was spricht für Kaiserslautern?

  • Defensiv stabil
  • Trainer Schuster hat Aufstiegserfahrung

Unser Wett-Tipp:

  • Tipp: X2 Doppelte Chance Kaiserslautern
  • Buchmacher:  Betway
  • Quote: 1,61

Rund 30.000 Zuschauern werden die Partie verfolgen. Für einen der beiden Traditionsvereine wird es nach der Spielzeit zur einer Enttäuschung kommen. Aufgrund des Wegfalls der Auswärtstorregel wird es nach einem Remis auf alle Fälle zu einer Verlängerung kommen.

Wir haben die überaus spannende Partie für euch unter die Lupe genommen und eine Wettanalyse mit einem Wett Tipp erstellt.

Expertenanalyse Dynamo Dresden

Die unglaubliche Negativserie von Dynamo Dresden wurde auch im Hinspiel nicht beendet. Seit 18 Spielen wartet die SGD auf einen Erfolg. Letztlich war es wohl nur starken Anfangsphase der Saison und den am Ende noch schwächeren Teams aus Aue und Ingolstadt zu verdanken, dass es überhaupt in die Relegation ging.

Der im März angeheuerte Guerino Capretti konnte das Ruder bisher nicht rumreißen. Zumindest zu Ende der Saison wurde die Ergebnisse besser und die Schwarz-Gelben konnten sich noch einige Remis erspielen. Gegen Aue folgte am letzten Spieltag mit einer Niederlage aber wieder die Ernüchterung. Allerdings wäre ein Abstieg aus rein objektiver Sicht am Ende nicht unverdient. Im Hinspiel machte Dresden nicht unbedingt den Eindruck eine Liga höher zu spielen. Das Capretti-Team kam schlecht in die Partie und besserte sich erst in den zweiten 45 Minuten.

Großer Vorteil für die SGD ist der Heimvorteil. Zwar monierten die Fans in den vergangenen Wochen, dass die Mannschaft zu wenig kämpfe, doch zumindest der Kampf war auf dem Betzenberg nicht abzusprechen. Die Zuschauer werden Dynamo auf alle Fälle mit allen Mitteln vorantreiben.

Paul Will, Adrian Fein, Sebastian Mai, Luca Herrmann und Patrick Wiegers fehlen.

Expertenanalyse 1. FC Kaiserslautern

Obwohl weiterhin alles offen ist, hatte sich der 1. FC Kaiserslautern sicherlich etwas mehr erhofft. Der Betzenberg war restlos ausverkauft, aber am Ende stand ein torloses Remis. Zumindest die Chancen auf den Aufstieg nicht deutlich schlechter geworden.

Ohnehin stand Kaiserslautern noch vor wenigen Wochen nahezu als sicherer Aufsteiger fest. Doch urplötzlich begann die Negativserie und die „Roten Teufel“ verspielten den direkten Aufstieg. Marco Antwerpen musste gehen und Dirk Schuster wurde verpflichtet. Er soll die Saison nun doch noch mit dem ersehnten Aufstieg beenden.

Schuster weiß wie Aufstiege funktionieren. Dass der FCK keinen Gegentreffer kassierte, ist typisch Schuster. Der ehemalige Bundesliga-Profi legt großen Wert auf die Defensive. Nur selten sind die Spiele seiner Mannschaften ansehnlich. Der Erfolg gibt ihm aber recht. Es ist davon auszugehen, dass er im Rückspiel nicht von seiner Marschroute abweichen wird.

Bis auf Lucas Röser sind vermutlich alle Spieler einsatzbereit.

Direkter Vergleich

Das Hinspiel in der Relegation war der 19 Vergleich zwischen Dresden und Kaiserslautern. Die Bilanz spricht mit 10-3-6 weiter für Lautern. In Dresden ist der Vergleich mit 4-1-4 ausgeglichen. Obwohl die „Roten Teufel“ eine positive Bilanz haben, gab es in den vergangenen sechs Spielen nur einen Erfolg für die Pfälzer.

Unser Wett-Tipp für Dresden – Kaiserslautern

In dieser Partie kann alles passieren. Einen Favoriten gibt es nicht. Der Heimvorteil liegt zwar bei Dynamo, doch die Schwarz-Gelben warten seit 18 Pflichtspielen auf einen Sieg. Breiter dürfte die Brust aber auch bei den „Roten Teufel“ nicht sein. Der sicher geglaubte Aufstieg wurden in den letzten Spielen der Saison vergeben. Nun könnte der FCK komplett leer dastehen.

Ein Tipp auf Unter-Tore wie im Hinspiel, erscheint erneut als geeignet. Allerdings könnte ein frühes Tor einen Strich durch die Rechnung machen und sich dann ein Schlagabtausch entwickeln. Abwarten wie auf dem Betzenberg bringt am Ende keinem der beiden Teams etwas. Insgesamt sehen wir den FCK hier knapp vorne und entscheiden uns daher für die Doppelchance. Im Hinspiel warten die Lauterer bereits besser. Dass sie nach 90 Minuten verlieren können wir uns nicht vorstellen.

Wett Tipp: X2 Unentschieden oder Sieg Kaiserslautern – Quote 1,61 Betway

Stefan Master

Von Stefan Master

Ist 35 Jahre alt und beschäftigt sich bereits seit 20 Jahren mit dem Thema Sportwetten. Somit wurde schon zur Zeiten der staatlichen Elferwette getippt. Der Auf- und Abstieg von vielem Buchmachern wurde erlebt und eine große Erfahrung aufgebaut. Zum Spezialgebiet zählen der deutsche Fußball und deutsches Eishockey.