Hamburger SV vs. Werder Bremen – 2. Bundesliga Wett-Tipp, Prognose, Quoten (27.02.2022, 13:30 Uhr)

Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga treffen am Sonntag der zweitplatzierte Hamburger SV und Tabellenführer Werder Bremen aufeinander. Anpfiff im Hamburger Volksparkstadion ist um 13:30 Uhr. Es sind 25.000 Zuschauer im Stadion erlaubt, das entspricht in etwa einer Kapazität von 50%. Wir haben einen Blick auf die beiden Mannschaften, die besten Wetttipps und Quoten für Euch geworfen.

Übrigens, unser Ranking der Top Wettanbieter findet ihr in unserem Wettanbieter Vergleich und Test.

Was spricht für den Hamburger SV?

  • Nur zwei Niederlagen in dieser Saison
  • Gute Bilanz gegen Top-Clubs
  • Zu Hause ungeschlagen

Was spricht für Werder Bremen?

  • Seit acht Spielen ungeschlagen
  • Torjäger-Duo Ducksch/Füllkrug (23 Tore)

Unser Wett-Tipp

  • Wette: Unentschieden mit Toren (1:1, 2:2, etc) / Beide Treffen
  • Buchmacher: Bet365
  • Quote: 4.00 / 1.60

Egal ob in der Bundesliga, in der zweiten Bundesliga, im DFB-Pokal oder in der Europa League – die Spiele zwischen den großen Rivalen Hamburg und Bremen sind immer ein besonderes Ereignis in der deutschen Fußballwelt. Hier treffen zwei Vereine aufeinander, dessen Fans sich gegenseitig absolut nicht ausstehen können. Und hier treten auch zwei Vereine gegeneinander an, die sich gewissermaßen in die zweite Bundesliga „verirrt“ haben. Es ist nicht lange her, da haben beide Mannschaften noch in der Champions League oder in der Europa League gespielt. Plötzlich ist man in der zweiten Liga. Zwar sind beide Vereine dort, wo sie in der Tabelle hingehören: auf den ersten beiden Plätzen. Aber schon bei einem Unentschieden in diesem Derby kann einer der drei Verfolger Schalke, St. Pauli oder Darmstadt an beiden Teams vorbeiziehen.

Expertenanalyse Hamburger SV

Nach dem 23. Spieltag auf einem Aufstiegsplatz in der zweiten Bundesliga zu stehen, ist durchaus keine schlechte Ausgangslage. Doch als Fan des Hamburger SV weiß man, dass von nun an die kritische Phase des Vereins beginnen wird. Denn auch in den ersten drei Saisons, in denen der Hamburger SV in der zweiten Bundesliga spielte, lag die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt des Jahres noch gut im Rennen und hatte berechtigte Hoffnungen, in die Bundesliga zurückzukehren. Doch dann begann immer wieder eine Krise, in der man in sämtlichen Spielzeiten auf den vierten Platz abrutschte. Der Aufstieg war futsch.
In diesem Jahr zeigt sich die Mannschaft bislang aber sehr viel gefestigter. Man hat ein klares Spielsystem, das für die Gegner nur schwer zu knacken ist und dem HSV die mit Abstand wenigsten Gegentreffer beschert hat – nur 21 Mal durfte der Gegner jubeln. Keine Mannschaft in den deutschen Profiligen hat so wenige Niederlagen auf dem Konto wie Hamburg – wenn da nicht die viele Unentschieden wären. Bereits 11 mal musste der HSV die Punkte teilen.

Aber ein großer Trumpf für den HSV ist, dass sie gegen die direkten Konkurrenten der Top 6 bislang sehr gut abgeschnitten haben und nur ein Spiel in Heidenheim verloren haben. Gegen Bremen siegte man in der Hinrunde sogar. Personell kann Trainer Tim Walter derzeit mit Ausnahme der Dauerverletzten auf seine besten Spieler zurückgreifen – und unter ihnen ist mit Keeper Heuer-Fernandes der bislang notenbeste Spieler der bisherigen Zweitliga-Saison und mit Sonny Kittel, der beste Vorlagengeber.

Expertenanalyse Werder Bremen

Werder Bremen in der Saison 2021/2022 hatte eindeutig zwei Gesichter. Am Anfang mit Trainer Markus Anfang hatte man schon Befürchtungen, die Bremer würden gleich in die 3.Liga durchgereicht werden – aber Anfang hatte bald ein Ende – und es gab einen Neuanfang unter dem Ex-Kiel-Coach Ole Werner. Und dessen Start mit seinem neuen Team war furios! Seine ersten 7 Spiele konnten allesamt gewonnen werden. Die Siegesserie wurde erst in der vergangenen Woche durch den FC Ingolstadt gestoppt, die einen Punkt aus dem Weserstadion entführen konnten.
Ole Werner übernahm Werder Bremen am 15.Spieltag auf Platz 10. Damals hatte man noch 12 Punkte Rückstand auf den damaligen Tabellenführer FC St.Pauli. Die Siegesserie hat Bremen jedoch direkt an die Spitze geführt.
Das Prunkstück der Bremer ist natürlich die Offensive. Mit Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug hat man zwei treffsichere Angreifer vorne drin, die zusammen schon 23 Saisontreffer aufweisen. Dabei traf Ducksch während der 7 Siege in Folge jeweils einmal und steuerte darüber hinaus 5 Assists hinzu.
Auch Werder kann in dieses Spiel mit der bestmöglichen Besetzung gehen.

Head-2-Head & Statistiken

121 Spiele gab es schon zwischen diesen beiden Traditionsvereinen, in der Bundesliga, im DFB-Pokal, einmal sogar im Halbfinale der Europa League. Spieler und Trainer haben seither viele Male gewechselt, aber die brisante Ausgangssituation ist stets dieselbe: Es ist ein heiß umkämpftes Derby und es wird eine aufgeputschte Stimmung herrschen.
Im Vergleich der 121 Spiele liegt Bremen knapp vorne. Aber seit über 30 Jahren gab es nicht mehr so ein Spiel, in dem HSV und Werder auf Platz 1 und Platz 2 standen.

Unser Wett-Tipp für Hamburger SV vs. Werder Bremen

Man kann von einem sehr engen Spiel ausgehen. Jedes Ergebnis ist hier möglich. Aufgrund der Tatsache, dass beide Teams gleichwertig sind und es um viel geht, ist ein Unentschieden mit Toren ein besserer Tipp als Heim- oder Auswärtssieg. Dazu hat der HSV bislang in jedem Spiel treffen können – aber auch die besonders starke Offensive der Bremer hat unter dem neuen Trainer Werner in jedem Spiel einen Treffer erzielen können. Daher ist die zweite Wette “Beide Mannschaften treffen”. Als Buchmacher empfehlen wir bet365.

Auch einen Blick auf die Karten sollte man werfen. Im Hinrundenspiel gab es stolze 11 Verwarnungen! Durch die jetzige Tabellensituation und mit einem gut gefüllten Stadion, wird die Stimmung nicht weniger hitzig sein und diese wird sich auf den Platz übertragen. Man kann wieder von vielen Karten auf beiden Seiten ausgehen!

Max Stargard

Von Max Stargard

Schon als Kind fing ich in der Schule mit meinen Freunden an, die Ergebnisse der Bundesliga zu tippen. Der Einsatz war damals bescheiden: Das Pausenbrot, ein paar Murmeln oder vielleicht auch mal eine Milchschnitte. Dann spielte ich mit 9 Jahren einmal die Elferwette - und hatte sogleich 10 Richtige. In der Vorwoche gab es dafür glatte 500 DM als Gewinn und ich malte mir in meiner kindlichen Phantasie bereits aus, wieviele Fussballbilder ich mir dafür im Kiosk an der Ecke kaufen könnte. Dummerweise war dies einer dieser Spieltage, an denen einfach alles so eintraf, wie man es sich denken konnte und mein Gewinn betrug nur 8.10 DM. Nichtsdestrotrotz verfolgte mich die Leidenschaft, den Ausgang von Sportereignissen richtig vorherzusagen ein Leben lang. All zu gerne hätte ich den Sport-Almanach besessen, den Marty McFly sich in Zürück in die Zukunft II gekauft hatte. Sehr viel später, als ich bereits als Journalist für Zeitungen und als Autor fürs Fernsehen tätig war, stieß ich auf ein internationales Wettforum mit über 100.000 Mitgliedern - und fand heraus, dass dort zwar jede Menge Leute ihre Tipps zu deutschen Fußball abgaben, niemand aber so richtig Ahnung zu haben schien und schrieb daraufhin ein paar englischsprachige Vorberichte mit ein paar Tips dazu - und lag mit allem richtig. Anschließend begann sich eine Lawine in den Gang zu setzen. Ich bekam Angebote von Buchmachern, Sportzeitungen und sogar Wettsyndikaten, um für sie zu arbeiten - und ich nahm auch einige davon an und erlebte in den darauffolgenden Jahren die Up’s & Downs im Bereich der Sportwetten und Reisen durch die halbe Welt. Dort traf ich auf Chinesische Multimillionäre, die fünf- bis sechsstellige Summen setzten, Amateurspieler in Serbien oder der Türkei, die mit kleinen Einsätzen ihre Familien ernährten, Südafrikaner, die ihr halbes Vermögen verspielten, Brasilianer, die nur durch richtige Tipps ihre Favelha verlassen konnten und reich wurden. An einem Punkt war mein Leben ähnlich wie dem von Matthew McCaughaney im Film “Two For The Money” - und viel zu viel Streß. Ich zog anschließend auf einen anderen Kontinent und betrieb von dort aus ein englischsprachiges Fußball-Epaper über die Bundesliga. Nach der Geburt meines Sohnes widmete ich mich über viele Jahre indes nur künstlerischen Projekten im Bereich der Fotografie und Literatur. Ich bin aber froh, mein Wissen und meine Leidenschaft mit den Leser von Wettanbieter-Check teilen zu dürfen.