SC Paderborn vs. Karlsruher SC – Wett Tipp, Prognose, Quoten zum 2. Bundesliga-Spiel (17.07.2022, 13.30)

Die 2. Bundesliga ist zurück aus ihrer Sommerpause. Zum Auftakt empfängt der SC Paderborn den Karlsruher SC. Eine durchaus spannende Partie. Für beide Mannschaften geht es darum zu sehen wie der Stand der Dinge nach der Pause ist. Dabei werden die Ostwestfalen von vielen Experten als einer der Geheimfavoriten auf den Aufstieg gehandelt. Dagegen wartet auf den KSC womöglich eine knifflige Saison.

Übrigens: Falls du auf dem Smartphone Wetten abschließen willst, solltest du unseren Vergleich der wichtigsten Sportwetten Apps lesen.

Was spricht für Paderborn?

  • Geheimfavorit auf Aufstieg
  • Starke Neuzugänge
  • Gute Vorbereitung

Was spricht für Karlsruhe?

  • Keines der vergangenen drei Spiele in Paderborn verloren
  • Marvin Wanitzek einer der besten Mittelfeldspieler der Liga

Unser Wett-Tipp:

  • Tipp: Sieg Paderborn
  • Buchmacher:  Betway
  • Quote: 1,90

Dabei kommt es auch zum Wiedersehen zwischen Paderborn-Trainer Lukas Kwasniok und dem KSC. Lange war Kwasniok beim KSC. Wir blicken in unserer Wettanalyse auf die Partie und halten einen Wett Tipp parat.

Wettanalyse SC Paderborn

Der SC Paderborn spielte eine ordentliche vergangene Saison. Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Denn Trainer Lukas Kwasniok musste in die großen Fußstapfen von Steffen Baumgart treten. Der SCP um Kwasniok überzeugte am Ende mit dem siebten Tabellenrang.

Dabei wäre möglicherweise sogar mehr drin gewesen. Allerdings scheiterte Paderborn an der Heimschwäche. In 17 Vergleichen gab es nur vier Siege. Auswärts hingegen waren die Ostwestfalen lediglich hinter Bremen und Schalke.

Im Sommer gab es erneut einen Umbruch. Dieser war aber im Gegensatz zur vergangenen Saison gewollt. 15 Spieler verließen den Verein. Jamilu Collins, Robin Yalcin, Marco Stiepermann und Kai Pröger  sind bekanntere Namen. Auf der Gegenseite stehen zahlreiche Neuzugänge.

In Robin Bormuth kam vom KSC einer der besten Verteidiger der Liga. Raphael Obermair, Tobias Müller und Sirlord Conteh kamen von Aufsteiger Magdeburg und zählten zu den besten Akteuren in der dritten Liga. Adrian Gryszkiewic (Gornik Zabrze) gilt als großes Talent in Polen. Zeigen muss sich aber, ob Paderborn im Angriff stärker geworden ist. Sven Michel konnte nach seinem Abgang im Winter nicht ersetzt werden.

Die Testspiele verliefen weitgehend positiv. Gegen Bochum, Amsterdam und Osnabrück gewann das Kwasniok-Team.

Wettanalyse Karlsruher SC

Der KSC spielte eine ordentlich Hinrunde musste dann aber in der Rückrunde Federn lassen. Am Ende standen die Badener auf dem zwölften Rang. Aber nur einen Zähler vor Rang 15. Aufgrund der Rückrunde war es den schwachen Absteigern zu verdanken, dass die Blau-Weißen nicht in die bedrohliche Zone kamen.

Dass der KSC in den letzten sieben Saisonspielen sieglos blieb, soll sich nun ändern. Ob dies aber tatsächlich gelingen kann erscheint schwierig. In Philipp Hofmann verlor die Mannschaft von Trainer Christian Eichner ihren Torgaranten. Zudem wechselte Robin Bormuth zu Auftaktgegner Paderborn.

Simone Rapp (FC Vaduz) und Mikkel Kaufmann (FC Kopenhagen) sollen Hofmann ersetzen. Doch Rapp verletzte sich und fällt voraussichtlich dieses Jahr aus. Kaufmann ist aktuell angeschlagen. In der Innenverteidigung fehlen gleich vier Spieler. Deshalb hat Teamchef Oliver Kreuzer neben Marcel Franke (Hannover 96) noch Florian Ballas (Erzgebirge Aue) verpflichtet. Ballas kam aber verletzungsbedingt in der vergangenen Saison kaum zum Zug.

Im Offensivbereich konnte Neuzugang Kelvin Arase (Rapid Wien) nicht überzeugen. Dabei blieb er aber nicht allein. Die Testspiele waren enttäuschend. In fünf Spielen gegen höherklassige Vereine gab es vier Niederlagen und ein Remis. Besonders die Defensive zeigte sich desolat. Für die Partie in Paderborn muss Trainer Christian Eichner schnell ein Rezept finden.

Direkter Vergleich

20 Vergleiche gab es zwischen dem SC Paderborn und dem Karlsruher SC. Mit 9-4-7 liegt der SCP knapp vorne.

In Ostwestfalen ist der Vorteil für das Team von der Pader mit 6-2-2 deutlich. Allerdings konnte die Schwarz-Blauen keines der vergangenen drei Heimspiele gegen den KSC gewinnen. Der letzte Heim-Erfolg gegen die Badener liegt sieben Jahre zurück. Damals siegte Paderborn mit 2:0.

Zuvor gab es für die Blau-Weißen aber wenig zu holen. In der vergangenen Saison siegte Paderborn mit 4:2 beim und trennte sich vor den eigenen Fans Remis.

Unser Wett-Tipp für Paderborn – Karlsruhe

Es ist schwierig zum ersten Spieltag Analysen auf die einzelnen Partien zu erstellen. Zuviel ist ungewiss. In der Begegnung zwischen dem SC Paderborn und Karlsruher SC sehen wir die Ausgangslage aber anders.

Paderborn zählt nicht umsonst zu den Geheimfavoriten. Die Abgänge lassen sich verkraften und auf der Gegenseite stehen qualitativ starke Neuzugänge. Zudem lief die Vorbereitung gut.

Anders beim KSC. Dort lief die Vorbereitung alles andere als erwartet. Wichtige Spiele verletzten sich. Kein Testspiel gegen eine höherklassige Mannschaft wurde gewonnen. Es deutet hier einiges auf den SCP. Deshalb entscheiden wir uns für einen Wett Tipp auf den SC Paderborn.

Wett Tipp: Sieg SC Paderborn, Quote 1,9 – Betway

Stefan Master

Von Stefan Master

Ist 35 Jahre alt und beschäftigt sich bereits seit 20 Jahren mit dem Thema Sportwetten. Somit wurde schon zur Zeiten der staatlichen Elferwette getippt. Der Auf- und Abstieg von vielem Buchmachern wurde erlebt und eine große Erfahrung aufgebaut. Zum Spezialgebiet zählen der deutsche Fußball und deutsches Eishockey.