JackOne – Einzahlung und Auszahlung 2022 [Test & Vergleich]

Achtung: JackOne hat sich vom deutschen Wettmarkt zurückgezogen!

Die zur Verfügung stehenden Zahlungsoptionen stellen ein weiteres zentrales Kriterium bei der Auswahl des passendsten oder der passenderen Wettanbieter dar. Schließlich habt Ihr selbst mit dem besten Wettangebot keine Freude, wenn Ihr dieses nicht nützen könnt. Wie Ihr auch an der Domain mit de erkennen könnt, fokussiert sich dieser Buchmacher ausschließlich auf den deutschen Markt. Dementsprechend überrascht es wenig, dass JackOne die Optionen für Ein- und Auszahlungen dementsprechend anpasste. Doch selbst für deutsche Nutzer ist dieses Portfolio ausbaufähig.

Bitte nicht falsch verstehen, es gibt zu jeder Art mindestens eine Option. Allerdings ist es nun einmal so, dass nicht jeder gerne mit Kreditkarten von VISA und MasterCard Online Transaktionen durchführt. Und dass viele ihre Kreditkarten mit PayPal koppeln. Das geht jedoch nicht, wenn Ihr bei JackOne Einzahlungen durchführen wollt. Andere elektronischen Geldbörsen verrechnen Gebühren. Überdies erfreuen sich Prepaid-Gutscheine und mobile Zahlungen einer immer größeren Beliebtheit. Wir beschreiben jetzt, wie Ihr bei diesem Wettanbieter Geld überweisen könnt.

Banküberweisungen nur mit Klarna und Trustly

Bei den Banküberweisungen schlechthin handelt es sich um den Klassiker schlechthin unter den Zahlungsoptionen. Und sie haben den großen Vorteil, dass sie sowohl übers Internet als auch in einem Bankinstitut durchgeführt werden können.

Die letztgenannte Option fällt bei JackOne für Einzahlungen weg. Gemäß einiger Erfahrungsberichte standen zunächst ebenso klassische Banktransaktionen zur Verfügung. Dabei mussten sich die Nutzer zwar zwei bis sieben Tage gedulden, aber grundsätzlich konnten sie darauf zurückgreifen.

Nun stehen Euch hierfür ausschließlich die Klarna Sofortüberweisungen zur Verfügung. Allerdings könnt Ihr damit bei JackOne keine Auszahlungen durchführen lassen. Und das gilt es im Hinterkopf zu behalten. Denn: Ihr erhaltet grundsätzlich Gewinner über den Einzahlungsweg zurück. Allerdings dauert die Bearbeitungszeit eindeutig länger.

Jedoch steht mit Trustly ein ähnliches Zahlungsmittel zur Verfügung. Damit loggt Ihr Euch mittels iframe ins Bankkonto ein und wählt in diesem Fall eines von JackOne aus. Der Dienstleister überprüft danach die Kontodaten und führt die Überweisung durch. Außerdem sind damit auch Auszahlungen möglich und das Ganze erfolgt üblicherweise binnen einer Stunde. Die Mindestbeträge für die Ein- und Auszahlungen belaufen sich bei respektive 10 Euro und 20 Euro.

Die Daten der Kreditkarten bleiben gespeichert

Dasselbe trifft auf die Transaktionen mittels der Kreditkarten von VISA und von MasterCard zu. Damit zeigt sich JackOne bei den Auszahlungen im Gegensatz zu anderen Wettanbietern großzügiger. Denn: Zum einen müsst Ihr teils ein höheres Guthaben abwarten und zum anderen kann die Bearbeitungszeit einige Tage in Anspruch nehmen.

JackOne bittet Euch bei der ersten Einzahlung mittels Kreditkarte darum, die Kreditkarte, Euren Namen, das Gültigkeitsende und die CVV-Ziffer manuell einzugeben. Anschließend speicherte der Buchmacher diese Informationen und Ihr müsst in weiterer Folge ausschließlich den gewünschten Betrag eingeben.

Nur Skrill und NETELLER als klassische E-Wallets

Wenn Ihr nicht Eure Bankkoordinaten oder die Daten Eurer Kreditkarten preisgeben möchtet, könnt Ihr etwa auf elektronische Geldbörsen zurückgreifen. Jedoch müsst Ihr bei JackOne auf Einzahlungen und Auszahlungen mittels PayPal verzichten. Die deutsche Wett-Lizenz würde dieses Zahlungsmittel erlauben, aber der Wettanbieter kooperiert noch nicht damit.

Außerdem könnt Ihr nicht Skrill 1-Tap nutzen. Im Gegensatz dazu stehen Euch das gewöhnliche Skrill und NETELLER für alle Transaktionen zur Verfügung. Allerdings müsst Ihr vor einer Ausschüttung mit der jeweiligen elektronischen Geldbörse mindestens einen Deposit durchgeführt haben. Es gelten dieselben Bedingungen wie bei den Transaktionen über das Bankkonto und den Kreditkarten. Somit müsst Ihr mindestens 10 Euro einzahlen und 20 Euro auszahlen lassen. Zusätzlich müsst Ihr rund eine Stunde auf die eventuellen Gewinne warten.

paysafecard ist ein E-Wallet mit anonymen Codes

Bei den elektronischen Geldbörsen loggt Ihr Euch mithilfe der E-Mail-Adresse ein und dasselbe funktioniert mit paysafecard. Allerdings lädt Ihr Euer dortiges Guthaben nicht mittels Kreditkarten oder Bankkonto auf, sondern mit den gleichnamigen anonymem 16-stelligen Codes auf. Obendrein ist das dazugehörige Konto völlig los. Bei JackOne gleichen dieselben Bedingungen für die Transaktionen wie mit den zuvor genannten Zahlungsmitteln.

Mit Much Better überweist Ihr mittels App

Dasselbe gilt für Much Better. Dabei handelt es sich grundsätzlich ebenfalls um eine elektronische Geldbörse, die allerdings ausschließlich über eine App funktioniert. Überdies loggt Ihr Euch damit nicht mit Eurer E-Mail-Adresse, sondern mit Eurer Telefonnummer ein. Ebenso wie bei Skrill und bei NETELLER müsst Ihr zunächst Euer Guthaben per Banküberweisung oder Kreditkarten aufladen.

Weitere Infos zu JackOne: