Tiptorro – Mobile App im Jahr 2022 [Test & Vergleich]

Bei Tiptorro ist der App Download mithilfe eines QR Codes, denn der Buchmacher auf allen Seiten der Desktop-Version platzierte, möglich. Und das könnt Ihr grundsätzlich von überall aus erledigen. Denn: Einerseits untermauert die Weiterleitung von www.tiptorro.com auf die tiptorro.de Domain die Tatsache, dass sich der Wettanbieter ausschließlich an deutsche Nutzer wendet. Und andererseits gelangt Ihr ohne Weiteres aus dem Ausland auf die Webseite. Das bedeutet, dass Ihr mit einem Wohnsitz in Deutschland bei Tiptorro von überall aus Sportwetten abschließen könnt.

Die Tiptorro Sportwetten Apps lassen sich einfach installieren

Hierfür ist es grundsätzlich egal, ob Ihr die Applikationen für Android und iOS oder die mobile Webseite verwendet. Denn: Der Betreiber entschied sich für ein komplett anderes Design als jenes der Desktop-Version, aber die mobilen Ausführungen funktionieren alle auf derselben Art und Weise.

Wenn Ihr dennoch die Tiptorro App installieren möchtet, könnt Ihr das im Handumdrehen tun. Aufgrund der Tatsache, dass im Apple Store auch Sportwetten Applikationen zugelassen sind, ist das bei iOS Endgeräten selbstverständlich. Allerdings stellt das Ganze auch bei Android Smartphones und Tablets kein Problem dar. Vorgesetzt, Ihr schaltet Downloads von unbekannten Quellen frei.

Der Buchmacher verlangt den IBAN und die sofortige Verifizierung

Unabhängig von Eurer Vorgehensweise müsst Ihr Euch bei Tiptorro vor dem Platzieren von Sportwetten zunächst um die Registrierung kümmern. Auf der Desktop-Version befindet sich die Schaltfläche für die Registrierung rechts oben. Völlig anders sieht es bei den mobilen Ausführungen aus, denn dort liegt Ihr beim vorletzten Button richtig.

Im Gegensatz dazu haben alle Darstellungen gemeinsam, dass sich das Registrierungsformular auf eine Seite erstreckt. Dort müsst Ihr zunächst die E-Mail-Adresse, den gewünschten Benutzernamen und das Passwort angeben. Danach fragt Euch der Buchmacher etwa nach Eurem Geschlecht, dem Vor- und Nachnamen, der Nationalität, dem Geburtsdatum sowie der Handynummer. Abschließend müsst Ihr Euer Einzahlungslimit festlegen und Euren IBAN angeben. Letzteres ist selbst dann, wenn Ihr weder Ein- noch Auszahlungen mittels Banktransaktionen vornehmen wollt, notwendig.

Danach gilt es zunächst die Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu akzeptieren und das Formular abzuschicken. Unmittelbar später bekommt Ihr vom Buchmacher eine Begrüßungsmail mit dem Aktivierungslink. Tiptorro weist zwar nicht explizit darauf hin, aber der Wettanbieter leitet Euch gleich zur Verifizierung weiter.

Dort müsst Ihr Scans Eures Personalausweises oder des Reisepasses uploaden. Hierbei müsst Ihr Eure Dokumente beim Klick auf den Aktivierungslink zur Hand haben. Denn: Wenn Ihr diesen Schritt nicht gleich erledigt, wird das Konto gesperrt. Hierbei ist Euch auch mit einem neuerlichen Anlauf nicht geholfen.  Wir finden, dass Tiptorro gleich darauf hinweisen sollte.

Das Abschließen von Prematch Wetten ist viel umständlicher

Wenn Ihr diese Hürde überwunden habt, könnt Ihr Euch dem Wettprogramm widmen. Allerdings gestaltet sich das Ganze bei den Prematch Wetten eindeutig mühsamer als auf der Desktop-Version. Denn: Tiptorro verzichtete für mobile Bets auf ein Drei-Spalten-Layout und daher benötigt Ihr üblicherweise mehrere Berührungen, und zu den Wettkämpfen zu gelangen. Es sei denn, Ihr ein bestimmtes Spiel oder Rennen im Hinterkopf. Dann könnt Ihr nämlich die Suchfunktion verwenden.

Wenn Ihr Ereignisse aus verschiedenen Sportarten oder diversen Ligen kombinieren wollt, greift Ihr im Idealfall ebenfalls auf die Suchfunktion zurück. Besonders nervig gestaltet sich das bei unterschiedlichen Sportarten, denn hier müsst Ihr auf die Startseite zurückkehren. Wenn Ihr hingegen zu einer einzelnen Disziplin setzen wollt, stehen Euch Pfeile zur Verfügung. Natürlich gewöhnt man sich daran, aber insbesondere, wenn es schnell gehen muss, nervt diese Vorgehensweise. Wenn Ihr damit klarkommt, schätzt Ihr vermutlich die großen Schaltflächen.

Für Live Wetten passt die Benutzerfreundlichkeit

Erfreulicherweise fiel uns im darauffolgenden Reiter auf, dass Tiptorro immerhin bei Live Wetten das Unterfangen viel einfacher gestaltet. Denn: Dort findet Ihr unterhalb des Headers eine Navigation mit den wenigen Sportarten. Und darunter listet der Buchmacher alle Optionen zur ausgewählten Disziplin. Auch die Tatsache, dass alle Ausführungen dieses Wettanbieters mit ihren Geschwindigkeiten punkten, ermöglicht bei Tiptorro ein völlig unkompliziertes Platzieren der Live Bets.

Die Cashouts lassen sich einfacher umsetzen

Zudem funktioniert das Cashout-Feature besser als auf der Desktop-Version und das trifft insbesondere auf die Teil-Cashouts zu. Ihr seht in der Wettschein-Historie, für welche Wetten die Funktion zur Verfügung steht. Außerdem könnt Ihr ebenso wie auf der Desktop-Version Ein- und Auszahlungen vornehmen und angefangen bei den Selbstsperren auf sämtliche Einstellungen zugreifen.

Weitere Infos zu Tiptorro: