Tipwin – Einzahlung und Auszahlung 2022 [Test & Vergleich]

www.tipwin.de akzeptiert in Deutschland für Einzahlungen elf Zahlungsmittel. Vier davon – PayPal, EcoPayz, Skrill und Neteller – zählen zu den normalen E-Wallets. Wenn Ihr Banküberweisungen bevorzugt, kommen die Klarna Sofortüberweisungen, Giropay und Trustly hierfür infrage. Dazu kommen die Kreditkarten von VISA und Mastercard, die Maestro Debitkarten und (my) paysafecard. Der letztgenannte Dienstleister kann grundsätzlich ebenso als E-Wallet angesehen, aber in diesem Fall müsst Ihr das dazugehörige Konto mit Vouchern aufladen.

  • Tipwin Zahlungsmöglichkeiten

Mit allen Optionen müsst Ihr mindestens 10 Euro transferieren und das Geld wird sofort auf das Wettkonto gutgeschrieben. Außerdem müsst Ihr keine Gebühren in Kauf nehmen und anders als viele Tipwin.de Alternativen könnt Ihr ebenso bei Deposits mittels Neteller sowie Skrill den Neukundenbonus beanspruchen.

So geht bei Tipwin für die Einzahlungen vor

Ebenso wie bei der überwiegenden Anzahl der Mitbewerber erfolgt dieser Vorgang im Handumdrehen. Hierfür müsst Ihr Euch wenig überraschend zunächst bei Tipwin anmelden/registrieren und einloggen. Anschließend findet Ihr in der Desktop-Version rechts oben sowie in den mobilen Auftritten im Footer die Schaltfläche zum Mitgliederbereich. Überdies befindet sich in der nativen/downloadbasierten Android App und bei M.tipwin.de auf der Startseite ein Verweis zu Einzahlungsfunktion.

Sobald Ihr den Bereich erreicht habt, müsst Ihr das Zahlungsmittel auswählen und den Betrag bestimmen. Im Anschluss daran werdet Ihr an den jeweiligen Dienstleister weitergeleitet. Dort müsst Ihr Euch einloggen und die Transaktion bestätigen.

So kümmert Ihr Euch bei Tipwin.de um die Auszahlungen

Ihr könnt diesem Wettanbieter für die Auszahlungen der eventuellen Gewinne auf sieben Zahlungsmethoden zurückgreifen. Hierbei akzeptiert Tipwin.de unter anderem PayPal, Neteller und Skrill. Weiters könnt Ihr die Kreditkarten von VISA und Mastercard sowie die Maestro Debitkarten verwenden. Außerdem stehen die klassischen Banküberweisungen und die SEPA Transaktionen zur Verfügung. Alle Optionen haben gemeinsam, dass dafür 10 Euro ausreichen und dass Ihr nicht mit Gebühren rechnen müsst.

Allerdings gibt es bei der Zeitdauer Unterschiede. Mit den E-Wallets müsst Ihr Euch am wenigsten gedulden. Denn: Bei Ausschüttungen mittels Skrill bekommt Ihr das Geld sofort und die Nutzer von Neteller sowie PayPal erhalten es binnen eines Werktages. Hingegen nehmen die Überweisungen auf die Kredit- und Debitkarten bis zu zwei Werktage in Anspruch.

Bei Banktransaktionen gestaltet sich das Ganze immer länger und Ihr müsst bis zu drei Werktage warten. Bei Tipwin befindet sich die Auszahlungsfunktion im selben Bereich des Einzahlungsfeatures und konkret im danebenliegenden Reiter. Somit versteht sich von selbst, dass die Vorgangsweise grundsätzlich gleich ist.

Fazit: Es reichen immer 10 Euro aus

Wenn Ihr gerne auf E-Wallets zurückgreift, befindet Ihr bei Tipwin insbesondere hinsichtlich der Einzahlungen an der richtigen Adresse. Denn: Ihr könnt es mittels PayPal, EcoPayz, MuchBetter, Skrill sowie Neteller und zusätzlich mittels my paysafecard angehen. Weiters stehen für Banktransaktionen die Klarna Sofortüberweisungen, Giropay und Trustly zur Verfügung. Dazu kommen die Kreditkarten von VISA und Mastercard sowie die Maestro Debitkarte.

Sechs dieser Vorgehensweisen – PayPal, Neteller, Skrill, VISA, Mastercard und Maestro – eignen sich ebenso für die Auszahlungen der eventuellen Gewinne. Dazu kommen die Bank- und SEPA Überweisungen. Hiermit müsst Ihr Euch jedoch bis zu drei Tage gedulden. Mit Skrill erhaltet Ihr Euer Geld hingegen sofort und abseits davon beträgt die Zeitdauer bis zu zwei Werktage. Überdies gilt immer die Mindestsumme von 10 Euro und Ihr müsst nie Gebühren auf den Tisch legen.

Weitere Infos zu Tipwin: