Die Teams der WM 2022 Gruppe E – Japan

Japan WM 2022
Japan WM 2022

Dies ist die 7. Teilnahme Japans an einer WM-Endrunde. Erst im Jahr 1998 konnten sich die Japaner zum ersten Mal qualifizieren. Dreimal scheiterte Japan bereits in der Vorrunde, drei weitere Male schafften sie den Sprung in das Achtelfinale. 2018 in Russland sorgte das Team aus Japan zumindest teilweise für eine faustdicke Überraschung, als es gegen den Favoriten Belgien zeitweise mit 2:0 führte. Am Ende verloren die Japaner jedoch mit 2:3 gegen die belgischen Spieler.

Der Qualifikationsweg

In der sehr langwierigen Qualifikationsphase in Asien für die WM 2022 traf Japan zunächst auf Tadschikistan, Kirgisistan, die Mongolei und Myanmar. Alle diese Spiele wurden klar gewonnen, Japan schoss durchschnittlich 5,7 Tore pro Spiel (darunter auch ein 14:0 gegen die Mongolei). In der zweiten Finalrunde hießen die Gegner Saudi-Arabien, Australien, Oman, China und Vietnam. Hier belegte Japan mit 7 Siegen in 10 Spielen den zweiten Platz, was für die direkte Qualifikation reichte. Sie verloren dabei überraschend gegen den Oman und Saudi-Arabien mit jeweils 0:1.

Stars

Japans bekannteste Spieler spielen in den europäischen Topligen. Der offensive Mittelfeldspieler Daichi Kamada hat mit Eintracht Frankfurt die Europa League gewonnen. Rechtsverteidiger Takehiro Tomiyasu ist Stammspieler bei Arsenal London, Takumi Minamino sammelte viel Erfahrung beim FC Liverpool, ist dort aber eher ein Ergänzungsspieler. Wataru Endo, Hiroki Ito (beide VfB Stuttgart), Genki Haraguchi (Union Berlin) und Takuma Asano (VfL Bochum) haben Bundesligaerfahrung. Takefusa Kubo ist ein vielversprechendes Außenstürmertalent von Real Madrid, der in der vergangenen Saison zu RCD Mallorca ausgeliehen war.

Trainer

Hajime Moriyasu hat das Amt nach der Weltmeisterschaft 2018 übernommen, zuvor war er bereits als Assistent von Akira Nishino tätig. Seitdem gab es unter ihm 52 Spiele, von denen 36 gewonnen wurden, mit einem Punkteschnitt von 2,19. Als Vereinstrainer hat sich der ehemalige Nationalspieler bei Sanfrecce Hiroshima einen guten Namen gemacht. Sein bevorzugtes Spielsystem ist ein 4-3-3.

Beste Aufstellung

Shuichi Gonda (Shimizu S-Pulse) – Takehiro Tomiyasu (Arsenal London), Maya Yoshida (Sampdoria Genua), Hiroki Ito (VfB Stuttgart), Yuta Nakayama (PEC Zwolle) – Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt), Wataru Endo (VfB Stuttgart), Genki Haraguchi (Union Berlin) – Takumi Minamino (AS Monaco), Kyogo Furuhashi (Celtic Glasgow), Takefusa Kubo (Real Sociedad)

Weltmeisterschaft 2022

In der Gruppe E wird Japan auf Spanien, Costa Rica und Deutschland treffen. Aufgrund der offensichtlichen Überlegenheit von Spanien und Deutschland hat Japan nur eine Außenseiterchance, das Achtelfinale des Turniers zu erreichen. Dennoch sollte die Mannschaft von Hajime Moriyasu nicht unterschätzt werden. Sie haben zahlreiche schnelle und quirlige Spieler und verfügen über eine Menge Erfahrung in den europäischen Top-Ligen. Man kann die Spiele von Spanien und Deutschland gegen Japan durchaus mit einem Pokalspiel vergleichen, bei dem ein Top-Favorit auf einen ambitionierten Zweitligisten trifft, der auf Konterspiel setzt. Trotz Schnelligkeit, feiner Technik und Erfahrung bleibt das Hauptmanko der Asiaten jedoch ein gewisser Mangel an körperlicher Robustheit im Vergleich zu den beiden Hauptgegnern in ihrer Gruppe. Aber auch das Spiel gegen Costa Rica wird für Japan nicht einfach werden.

Fazit: Japan hat zwar das Potenzial, einen der favorisierten Gruppengegner zu ärgern, aber insgesamt fehlt es ihnen an der notwendigen Stabilität in der Mannschaft.

Weitere Teams der Gruppe E: