Die Teams der WM 2022 Gruppe A – Katar

Katar WM 2022
Katar WM 2022

Katar bestreitet als Ausrichter der WM 2022 seine erste Weltmeisterschaft. Genau genommen handelt es sich um den zweiten Auftritt bei einer globalen Veranstaltung. Denn: Die al-Anabbi, auf Deutsch die Weinroten, nahmen im Jahr 1988 an den Olympischen Spielen in Seoul teil. Dort schieden sie nach der Vorrunde aus. Noch vor der Vergabe der Weltmeisterschaft im eigenen Land im Dezember 2010 investierte das Emirat etwa sehr in die fußballerische Weiterentwicklung. Der Titel bei der Asienmeisterschaft 2019 in den Vereinigten Arabischen Emiraten bildet den bislang größten Erfolg.

Katars Trainer Félix Sánchez

Der Spanier Félix Sánchez Bas steht seit dem Juli 2017 bei der katarischen A-Nationalmannschaft an der Seitenlinie. Zuvor war der 46-Jährige zunächst in den Jahren 1996 bis 2006 in der Cantera von Barcelona tätig. Danach übersiedelte er nach Katar, wo er zunächst in der Aspire Academy und mit der U19- sowie mit der U23-Auswahl tätig war.

Die Stars der katarischen Nationalmannschaft

Alle Akteure der katarischen Nationalmannschaft stehen in der Heimat unter Vertrag. Von den drei wichtigsten Fußballern spielen zwei, die Stürmer Akram Afif und Hassan Al-Haydos, bei Al-Sadd. Außerdem zählt einen anderer Offensivspieler, Almoez Ali von Al-Duhail, zu den Stars.

Katars Qualifikation für die WM 2022

Katar musste als Ausrichter der WM 2022 nicht die Qualifikation absolvieren. Der Wüstenstaat auf der arabischen Halbinsel erlangte erst im Jahr 1971 die Unabhängigkeit von Großbritannien. Danach verzichtete der Fußballverband auf die Teilnahme an der Qualifikation für die WM 1974. Anschließend gab es elf erfolglose Anläufe. In den Qualifikationen für die WMs 2010 bis 2018 war die al-Anabbi in der letzten Phase vor den Playoffs chancenlos.

Katars Erfolgsaussichten bei der WM 2022

Insbesondere seitdem Félix Sánchez Bas das katarische Nationalteam übernahm, ging es für die Weinroten konstant aufwärts. Seit der Beförderung des 46-jährigen Spaniers erlebten sie in 78 Länderspielen 41 Siege, 14 Unentschieden und 23 Niederlagen. Hierbei gelang etwa im November 2018 ein 1:0 in der Schweiz. Trotzdem ist Katar von der Papierform her speziell gegen die Niederlande und gegen Senegal chancenlos. Ebenso würden wir Ecuador darüber stellen. Südkorea zog zwar bei der WM 2002 als Co-Ausrichter ins Halbfinale ein, wies aber mehr internationale Erfahrung auf.

Statistische Besonderheiten von Katar vor der WM 2022

Die katarische Auswahl bestritt im März zwei Testspiele gegen nicht qualifizierte europäische Auswahlen. Gegen das 74.-platzierte Bulgarien und gegen das 65.-platzierte Slowenien gelangen ein 2:1 und ein 0:0. Zudem wird der Gastgeber bei der WM 2022 erstmals gegen die Niederlande und gegen Senegal antreten. Hingegen gelang im Oktober 2018 ein 4:3-Heimerfolg gegen Ecuador.

Die Quoten für Wetten auf Katar bei der WM 2022 bei Bet365

  • Gesamtsieger 301,00
  • Erreicht das Finale 101,00
  • Gruppensieg 15,00
  • Gruppenqualifikation – ja 6,00, nein 1,12
  • KO-Phase:
    • Gruppenphase 1,10,
    • Achtelfinale 8,00,
    • Viertelfinale 34,00,
    • Halbfinale 81,00,
    • Zweitplatzierter 126,00,
    • Gesamtsieger 251,00
  • Erreicht das Viertelfinale 17,00
  • Erreicht das Halbfinale 41,00
  • Katar – Ecuador Sieg 3,20, Unentschieden 3,25, Niederlage 2,25

Quoten von bet365. Quoten stellen eine Momentaufnahme dar und können sich jederzeit ändern. Quoten ohne Gewähr.

Weitere Teams der WM Gruppe A: