wcheck logo
Wir verwenden auf unserer Website u.a. Affiliate-Links. Mehr Infos.
Wett Tipp: Borussia Mönchengladbach – Bayern München (27.10.2021, 20.45)

Wett Tipp: Borussia Mönchengladbach – Bayern München (27.10.2021, 20.45)

Das Pokalspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayern München ist der Höhepunkt der zweiten DFB-Pokal-Runde. In unserer Wettanalyse mit Expertentipp erfährst du, was du für einen erfolgreichen Wett-Tipp wissen musst. 

Wir empfehlen dir in diesem Zusammenhang auch unsere Übersicht zu den besten Wettanbietern in Deutschland.

„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze.“ Diese Weisheit ist so alt wie der Wettbewerb selbst. Aber stimmt sie auch? Und was bedeutet das für dich als Wetter?

Fest steht, im Pokal kommt es immer wieder zu Überraschungen. Das musste auch der Titelhamster aus München erfahren, der in den letzten Jahren im Pokal leer ausging. Immer wieder scheitern Bundesligisten an Amateurmannschaften. Die Sensation ist das Charakteristikum dieses Wettbewerbs.

Wir raten trotzdem ab, vogelwild auf Überraschungen zu setzen und mit dem großen Gewinn zu rechnen. Unsere Wahrnehmung täuscht uns nämlich über die Häufigkeit solcher Überraschungen. Sensationen bestimmen nach Pokalrunden die Schlagzeilen und bleiben in Erinnerung. Über einen Favoritensieg bei einem Amateurclub spricht hingegen niemand.

Und jetzt zur eigentlichen Frage: Wie groß sind die Chancen, dass es in Gladbach zu einem Favoritensturz kommt?

Hochmotiviertes Gladbach

Nach der Niederlage in Berlin ist der Fehlstart perfekt. Platz zwölf und magere elf Punkte. So schlecht lief das erste Saisonviertel für Borussia Mönchengladbach zuletzt vor elf Jahren.

Nach dem kurzen Aufwärtstrend mit sieben Punkten aus drei Spielen, war die 0:1 Niederlage am Wochenende ernüchternd. Die Champions-League-Plätze scheinen derzeit nicht in Reichweite. Umso wichtiger ist für Gladbach das Spiel gegen die großen Bayern.

Jonas Hofmann zeigte sich bereits direkt nach der Pleite gegen die Hertha kämpferisch und kündigte einen großen Pokal-Fight an: "Wir freuen uns riesig darauf. Mittwochabend bei Flutlicht. Ich glaube, es dürfen 48.000 Zuschauer kommen. Wir werden alles raushauen und wollen sie schlagen."

Und genau das sind die Trümpfe der Borussen: Heimspiel mit frenetischem Publikum im Rücken, Lust auf Favoritensturz und die Chance, die Stimmung komplett auf links zu drehen.

Christoph Kramer und Stefan Lainer können dabei nicht helfen. Die beiden fallen nach wie vor verletzt aus. Ob Marcus Thuram nach überstandenem Innenbandriss bereits fit für eine Einwechslung ist, steht nicht fest. Vermutlich wird Hütter sein Team mit Viererkette auflaufen lassen.

Höchst erfolgreiches München

Die Münchner agieren im Moment nicht wie eine Mannschaft, sondern wie eine Maschine. Seit dem Ausrutscher in Frankfurt setzt der Rekordmeister überzeugenden Kantersieg an Kantersieg.

Scheinbar mühelos fegte man in den vergangenen Wochen über Gegner hinweg. Noch nicht einmal der coronabedingte Ausfall von Julian Nagelsmann, brachte die Startruppe aus dem Gleichgewicht.

Die Mannschaft scheint so gefestigt, dass weder Trainerausfall noch Doppelbelastung eine ernsthafte Gefahr darstellen. Auch die heiß geführte Impfdebatte um Josua Kimmich kann dieses Team wohl kaum aus dem Gleichgewicht bringen. Ob dadurch die Leistung von Kimmich selbst beeinträchtig wird, bleibt abzuwarten. Die Gladbacher hoffen sicher, dass mit Kimmich einer der Schlüsselspieler der Münchner etwas neben sich steht. Mit Blick auf seinen Ehrgeiz, seine Fokussierung und seine mentale Stärke scheint dieses Szenario aber wohl eher unwahrscheinlich. 

Fraglich bleibt, ob in einem knappen Spiel das Fehlen von Julian Nagelsmann an der Seitenlinie zum Faktor werden könnte. In den überlegenen Siegen der letzten Spiele hat es den Coach nicht gebraucht. Aber was ist, wenn man nach 70. Minuten zurückliegt oder es in eine Verlängerung geht. Brauchen die Münchner dann die Feinjustierungen des Cheftrainers, brauchen die Spieler dann einen Motivator, der ihnen vor dem Elfmeterschießen sagt, dass er auf sie vertraut? 

Sonst ist nur der Einsatz von Leon Goretzka fraglich. Alphonso Davies hat seine Oberschenkelprobleme auskuriert und ist zurück.

Beindruckende Erfolgsbilanz

Gladbach ist so etwas wie der Münchner Angstgegner. Von den letzten zehn Spielen gegen die Bayern konnten sie vier gewinnen und ein Unentschieden erkämpfen. Eine wirklich beeindruckende Head-to-Head-Statistik. Die Münchner reisen allerdings mit einer Serie von sieben gewonnen Auswärtsspielen an den Niederrhein. Heimvorteil? Welcher Heimvorteil?

Das sehen auch die Buchmacher so und setzen klar auf die Gäste. Für einen Sieg des Rekordmeisters erhält man eine durchschnittliche Quote von 1,40. Der Multiplikator für einen Sieg der Fohlen ist mit 6,45 exorbitant höher. Ein Unentschieden wird im Mittel mit 4,80 vervielfacht.

Unser Expertentipp

Zur Gladbacher Krise muss man festhalten: Es ist eine Auswärtsspielkrise. Zuhause punkten die Fohlen regelmäßig, im fremden Stadion ist die Bilanz verheerend. Trotzdem ist der qualitative Unterschied im Spiel der beiden Mannschaften im Moment so groß, dass eine Sensation nicht sehr wahrscheinlich ist. Trotz Angstgegner, Flutlicht, ausverkauftem Haus und Pokal-Fight scheint uns ein Fohlensieg als nicht sehr wahrscheinlich.

Für einen Sieg der Bayern bekommst du bei Interwetten mit 1,50 die beste Quote. Wenn du es gerne etwas mutiger hast und auf Gladbach setzen willst, dann mach das am besten bei bwin. Dort bietet man dir einen Multiplikator von 6,75. Bet-at-home sollte deine Anlaufstelle sein, wenn du auf ein Unentschieden setzen möchtest.

Stand:- Veröffentlicht in:
_
Agnes lebt in Österreich, teils in der Stadt und teils am Land und ist Quereinsteigerin im Sportwettenbereich. Sie liebt es ihre Nase in neue Bereiche zu stecken, um dort ihre Projektmanagement Skills einzusetzen. Arbeiten und Denken in Systemen treibt sie an und füttert ihre Neugier. Das ist es, was ihre vielen beruflichen Standbeine vereint.

Mehr DFB Pokal Wett-Tipps

Letzte Beiträge