wcheck logo
Wir verwenden auf unserer Website u.a. Affiliate-Links. Mehr Infos.
Erster Bundesliga-Trainerwechsel 2023/24: Wetten und Favoriten
Sportwetten Tipps

Erster Bundesliga-Trainerwechsel 2023/24: Wetten und Favoriten

Welcher Trainer muss in der Bundesliga 2023/24 zuerst seinen Hut nehmen. Wir geben Empfehlungen und Tipps.
Unsere Empfehlung für dieses Event: Betano

In wenigen Tagen beginnt die Bundesliga-Saison 2023/24. Dabei stellt sich nicht nur die Frage wer am Ende den Meistertitel holt oder absteigt, sondern welcher Trainer als erstes den Hut nehmen muss. 

Wir haben uns die Trainer und Vereine angeschaut und verraten euch wer als Wackelkandidat für die Saison 2023/24 gilt.

Erste Trainerentlassung in der Bundesliga meist im September

Dass es mit der ersten Trainerentlassung in der Bundesliga 2023/24 schnell gehen kann, zeigen die Erfahrungen der vergangenen elf Jahre. In sechs von elf Fällen musste der erste Trainer im September den Stuhl verlassen. 

Dreimal dauerte es bin in den Oktober und nur einmal ging der erste Trainer im November. Ganz schnell ging es in der Saison 2012/13 als Bruno Labbadia Ende August gehen musste.

Zwar gibt es noch keine Wettquoten auf die erste Trainerentlassung in der Bundesliga 2023/24, doch wir haben für euch mögliche Kandidaten im Blick.

Für Matarazzo und Seoane könnte es schnell eng werden

Pellegrino Matarazzo gelang mit 1899 Hoffenheim in der vergangenen Saison nur knapp der Klassenerhalt. Der ehemaliger Trainer des VfB Stuttgart kam im Februar zu Hoffenheim. Seine Handschrift konnte er nur bedingt hinterlassen. Bereits während der Rückrunde wurde über eine Entlassung spekuliert. 

Sollten die Nordbadener die Erwartungen abermals nicht erfüllen, dann dürfte Matarazzo schnell seinen Stuhl als Trainer los sein.

Gerardo Seoane heißt der neue Mann an der Seitenlinie von Borussia Mönchengladbach. Seoane ist noch aus Leverkusen bekannt. Er hat die schwierige Aufgabe die Fohlen wieder auf Kurs zu bekommen. 

Gladbach enttäuschte und landete nur im Mittelfeld. Zu wenig für die Ambitionen des Traditionsvereins. Doch Gladbach musste zahlreiche Abgänge hinnehmen. Deshalb steht nachdem Umbruch keine einfache Saison an. 

Der Trainer ist dabei aber immer das schwächste Glied. Für Seoane könnte dagegen schnell Schluss sein. 

Maaßen darf sich in Augsburg nicht zu sicher sein

Der FC Augsburg schaffte in den vergangenen Jahren immer wieder den Klassenerhalt. Dabei gilt das Team aus der Fuggerstadt als einer der ersten Abstiegskandidaten in der Bundesliga. 

Enrico Maaßen konnte den FCA zumindest teilweise auf Kurs bringen. Zur neuen Saison wurde einiges investiert. Deshalb stiegen die Erwartungen. Das Auftaktprogramm hat es in sich. Liefert Augsburg nicht, dann dürfte es für Maaßen eng werden.

Nico Kovac darf sich schwachen Saisonstart nicht leisten

Seit Jahren gilt der VfL Wolfsburg als Wundertüte. In der abgelaufenen Saison verpassten die Niedersachsen das internationale Geschäft. Trotz eines schwachen Saisonstarts hielt der Klub an Niko Kovac fest. Ein erneut desolater Saisonstart darf es sich aber nicht leisten.

Ole Werner (Werder Bremen) und Bo Svensson (Mainz 05) haben bei ihren Vereinen ein hohes Ansehen. Deshalb sind beide nicht die ersten Kandidaten für einen schnellen Trainerwechsel. 

Doch das Geschäft hat immer wieder gezeigt, dass es schnell gehen kann. Zumal die Mainzer in der vergangenen Saison über ihrem Limit gespielt haben und Bremen eine schwache Rückrunde spielte. Deshalb sollten beiden durchaus auf dem Zettel sein. 

Schneller Trainerwechsel in Darmstadt und Heidenheim fast ausgeschlossen

Sicherlich gelten die Aufsteiger als erste Abstiegskandidaten. Ohne Zweifel wird es für Darmstadt 98 und den FC Heidenheim auch schwierig. Doch in Torsten Lieberknecht und Frank Schmidt haben sie Trainer, die zu den Vereinen passen. Insbesondere Schmidt ist in Heidenheim zu einer Legende geworden. Wir schließen es deshalb aus, dass einer der beiden als erster den Posten räumen muss. Viel wahrscheinlicher ist es, dass beide bei einem Abstieg bei ihren Vereinen bleiben. 

Stand:- Veröffentlicht in:
_
Ist 35 Jahre alt und beschäftigt sich bereits seit 20 Jahren mit dem Thema Sportwetten. Somit wurde schon zur Zeiten der staatlichen Elferwette getippt. Der Auf- und Abstieg von vielem Buchmachern wurde erlebt und eine große Erfahrung aufgebaut. Zum Spezialgebiet zählen der deutsche Fußball und deutsches Eishockey.