Sportingbet – Einzahlung und Auszahlung 2022 [Test & Vergleich]

Bei Sportingbet stehen Euch in Deutschland acht Optionen für Einzahlungen zur Verfügung. Hiervon sind vier – PayPal, MuchBetter, Skrill und Neteller – E-Wallets. Wenn Ihr es lieber mit Banküberweisungen angeht, könnt Ihr auf Giropay sowie auf die Klarna Sofortüberweisungen zurückgreifen. Dazu kommen die Kreditkarten von VISA und Mastercard sowie paysafecard. Hierbei beträgt die Mindestsumme immer 10 Euro.

  • Sportingbet Einzahlung

Das ist gleichzeitig derselbe Mindestbetrag, den Ihr für die Inanspruchnahme des Neukunden Bonus bei Ersteinzahlung transferieren müsst. In diesem Kontext müsst Ihr jedoch beachten, dass Ihr bei Deposits mittels Skrill und Neteller darauf verzichten müsst. Wenn Ihr jedoch bei Sportingbet.de mit PayPal Einzahlungen tätigt, liegt Ihr diesbezüglich auf der sicheren Seite. Ihr bekommt das Geld grundsätzlich sofort auf Euer Wettkonto gutgeschrieben und müsst nicht mit zusätzlichen Gebühren rechnen.

So kümmert Ihr Euch bei Sportingbet um die Einzahlungen

Genauso wie bei zahlreichen Konkurrenten gestaltet sich dieser Vorgang kinderleicht. Hierfür müsst Ihr zunächst bei Sportingbet den Login tätigen. Danach könnt Ihr rechts oben die Schaltfläche „Einzahlung“ finden. Zudem gilt es die Zahlungsmethode und den Wunschbetrag zu bestimmen. Sofern notwendig könnt Ihr einen Sportingbet.de Bonus Code eintragen. Anschließend erfolgt die Weiterleitung zur Plattform des jeweiligen Zahlungs-Dienstleisters.

Das müsst Ihr bei Sportingbet.de im Kontext der Auszahlungen beachten

Bei Sportingbet.de könnt Ihr für die Auszahlungen der eventuellen Gewinne acht Zahlungsmittel verwenden. Jedoch gilt es diesbezüglich zu beachten, dass Ihr für die Ausschüttung eine Option, mit der Ihr bereits bei diesem Buchmacher eingezahlt habt, nutzen müsst. Wenn Ihr also bei Sportingbet eine Auszahlung auf PayPal beantragen wollt, müsst Ihr bereits mit diesem E-Wallet überwiesen haben. Weiters könnt Ihr Euch etwa für die Konkurrenten Skrill, Neteller, (my) paysafecard und MuchBetter entscheiden. Überdies stehen die VISA Kreditkarten, VISA Fast Funds sowie anstelle der Klarna Sofortüberweisungen die normalen Banktransaktionen zur Auswahl.

Am schnellsten läuft das Ganze via VISA Fast Funds, wobei Ihr den Mindestbetrag klären und Euch dann bis zu vier Stunden gedulden müsst. Mit allen weiteren Optionen gilt die großzügige Mindestsumme von 10 Euro. Über die E-Wallets inklusive my paysafecard erfolgen die Überweisungen binnen acht Stunden. Mit den VISA Kreditkarten und den Banküberweisungen müsst Ihr Wartezeiten von bis zu vier und fünf Werktagen in Kauf nehmen. Sportingbet verrechnet keine Gebühren und Ihr werdet nach dem Login über den Menüpunkt „Mein Konto“ fündig.

Fazit: Es gilt immer der Mindestbetrag von 10 Euro

Dieser Wettanbieter reiht sich unter jenen, bei denen Liebhaber von E-Wallets goldrichtig liegen. Ihr müsst zwar bei Ersteinzahlungen mittels Skrill und Neteller auf den Neukundenbonus verzichten, aber Sportingbet akzeptiert einschließlich PayPal und MuchBetter insbesondere E-Wallets für Ein- und Auszahlungen. Dazu kommen in beide Richtungen (my) paysafecard und die VISA Kreditkarten infrage.

Weiters könnt Ihr Deposits mit den Klarna Sofortüberweisungen, Giropay und Mastercard abwickeln. Zudem könnt Ihr für die Ausschüttungen zusätzlich normale Banküberweisungen und VISA Fast Funds verwenden. Während die Einzahlungen sofort abgeschlossen werden, müsst Ihr Euch für die Auszahlungen der eventuellen Gewinne teils einige Tage gedulden. Allerdings funktioniert das Ganze mit den E-Wallets und VISA Fast Funds binnen acht und vier Stunden. Der Mindestbetrag liegt immer bei 10 Euro und es gibt keine Gebühren.

Weitere Infos zu Sportingbet: