wcheck logo
Wir verwenden auf unserer Website u.a. Affiliate-Links. Mehr Infos.
NBA Finals: Denver Nuggets vs. Miami Heat – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (02.06.2023; 02:30 CET)
NBA Wett-Tipps

NBA Finals: Denver Nuggets vs. Miami Heat – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (02.06.2023; 02:30 CET)

Die Denver Nuggets empfangen die Miami Heat am 02.06.2023 um 02:30 CET in der Ball Arena zum 1. Spiel der NBA Finals.
Unsere Empfehlung für dieses Event: Betano

Die heißeste Zeit in der NBA Saison hat begonnen: NBA Finals! Bei sämtlichen Wettanbietern könnt ihr auf Partien der US-Basketballliga wetten. Doch welcher Sportwetten Anbieter stampfte die für Euch geeignetste mobile App aus dem Boden? In unserem Überblick gibt es alle Details zu den besten Sportwetten Apps.

Was für die Denver Nuggets spricht

  • Heimvorteil
  • Mit Nikola Jokic den besten Spieler in den Playoffs auf ihrer Seite

Was für die Miami Heat spricht

  • Underdog-Mentalität
  • Härte und Kaltschnäuzigkeit

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Sieg Denver Nuggets
  • Buchmacher: Betano
  • Quote: 1,29

Expertenanalyse Denver Nuggets

Manchen Analysten kommt das Schnarchen bei den Blick auf das Duell der NBA Finals. Freilich: Es ist nicht das historisch aufgeladene Matchup Lakers vs. Celtics, das sich viele erhofft haben.

Aber Denver ist einfach die beste Mannschaft diese Saison. In der regulären Spielzeit ließen die Nuggets zum Ende hin etwas schleifen. Nur um dann in den Playoffs richtig aufzudrehen. Bisher hat das Team aus Colorado kein Heimspiel abgegeben und lediglich dreimal in 15 Partien verloren.

Die Offensive, gebaut rund um den serbischen Superstar Nikola Jokic, ist für die Gegner kaum zu stoppen. Auch Miami wird Probleme haben: Die Heat spielen gerne Zonen-Verteidigung, um das gegnerische Team am falschen Fuß zu erwischen. Gegen Denver wird das schwer, weil Jokic aus der Zone immer den offene Mann für den Dreipunkte-Wurf findet.

Expertenanalse Miami Heat

Die Miami Heat ermöglichten beinahe ein historisches Comeback der Boston Celtics. Zuerst 3-0 in der Serie vorne, musste das Team aus Florida drei Spiele gegen die Celtics abgeben. Nur um dann in Spiel 7 auswärts in dominanter Manier zu gewinnen.

Miami hat die zwei besten Mannschaften der regulären Saison (Milwaukee Bucks und Boston Celtics) in die Schranken gewiesen. Gegen die Nuggets wird es jedoch schwierig. 

Zwei Dinge müssen richtig laufen: Einerseits müssen die Heat weiterhin ihre Dreier treffen. Und gleichzeitig muss das gegnerische Team ihre verfehlen. Zudem ist nicht ganz klar, wer Nikola Jokic verteidigen wird. Viele Fragezeichen für die Heat, aber die gab es auch in den ersten drei Runden der Playoffs.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Die Denver Nuggets kommen mit über einer Woche Pause ausgeruht in die Partie. Die Miami Heat hatten nur zwei Tage, um sich von einer anstrengenden Serie gegen die Boston Celtics zu erholen. Denver hat zudem einen ungewöhnlichen Heimvorteil: Die Seehöhe von über 1.600 Metern. Die Denver Nuggets sind vollzählig für den Finals Showdown. Die Heat müssen nach wie vor auf Scharfschützen Tyler Herro (Hand) verzichten. Er soll aber bereits wieder trainieren und für das 3. Spiel der Serie wieder fit sein. 

Unser Wett-Tipp: In der regulären Saison haben die Nuggets die Heat dominiert. Die Heat hatten kein Rezept für Nikola Jokic und die sicheren Außenschützen der Nuggets. Gleichzeitig muss Miami mit minimaler Zeit zum Ausruhen in 1.600 Meter Seehöhe gegen eine entspannte Nuggets-Mannschaft ran. Deshalb werden die Denver Nuggets Spiel 1 der NBA Finals für sich entscheiden.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte, der bekommt die beste Quote mit 1,29 bei Betano.

Wer dennoch an einen Auswärtssieg der Heat glaubt, der schaut am besten bei bet365 mit einer Quote von 4,00 vorbei.

Stand:- Veröffentlicht in:
_
Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen.