wcheck logo
Wir verwenden auf unserer Website u.a. Affiliate-Links. Mehr Infos.
NBA Playoffs: Minnesota Timberwolves vs. Denver Nuggets - Wett-Tipp, Prognose, Quoten (13.05.2024; 02:00 CET)
NBA Wett-Tipps

NBA Playoffs: Minnesota Timberwolves vs. Denver Nuggets - Wett-Tipp, Prognose, Quoten (13.05.2024; 02:00 CET)

In den Western Conference Semi-Finals empfangen die Minnesota Timberwolves die Denver Nuggets für Spiel 4 daheim im Target Center. Bei uns gibt's NBA Wett-Tipp, Prognose und die besten Quoten der Bookies!
Unsere Empfehlung für dieses Event: Betano

Betano ProfilZum Anbieter

Was für die Minnesota Timberwolves spricht

  • Heimvorteil
  • Kader dafür gebaut Denver zu schlagen

Was für die Denver Nuggets spricht

  • dreifacher MVP Nikola Jokic
  • Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit

Unser Wett-Tipp

  • Sieg: Minnesota Timberwolves
  • Bookie: Betano
  • Top-Quote: 1,7

Expertenanalyse Minnesota Timberwolves

Im zweiten Jahr nach dem aufsehenerregende Trade für den damaligen Utah Jazz Center Rudy Gobert, sehen die Timberwolves so aus, wie sie sich General Manager Tim Connelly vorgestellt hat: auf jeder Position mehrfach defensiv stark besetzt, stark am Rebound. Ein Team, das gemacht ist, um den amtierende Meister Denver Nuggets zu schlagen.

Kein Wunder: Conelly hat auch die Denver Nuggets zusammengestellt. Er weiß genau, was es braucht, um das Team zu schlagen. Zudem hat sich Anthony Edwards als Superstar entpuppt, der bereits mit 22 Jahren auf dem Spielfeld eine Ruhe und Reife ausstrahlt, wie so mancher Veteran.

Zwar hat Minnesota Spiel 3 der Serie gegen die Nuggets deutlich verloren. Dies lässt sich der Unerfahrenheit in den Playoffs zuschreiben. Minnesota sollte unter Top-Coach Chris Finch widerstandsfähig genug sein, um das runterzuschlucken. Und wiederum mit Karacho in Spiel 4 zu gehen.

Expertenanalyse Denver Nuggets

Wie in der vergangene Saison spielt die Denver Nuggets die reguläre Saison in Hinblick auf Schonung ihrer Ressourcen. Das Team versuchte für die Playoffs frisch zu bleiben, konnte sich aber trotzdem fast den 1. Platz in der Western Conference sichern.

Dementsprechend hoch schätzten Buchmacher und Experten die Chance ein, dass Denver erneut Meister wird. In der ersten Runde der Playoffs machte das Team aus Colorado noch kurzen Prozess mit den L.A. Lakers. Aber war das tatsächlich so? Die Serie ging zwar 4-1 für die Nuggets aus, aber die Lakers unter Lebron James und Anthony Davis entpuppten sich als ebenbürtiger Gegner. Nur zwei Gamewinner von Jamal Murray verhinderten eine knappe Serie.

Die zwei Niederlagen daheim gegen die Timberwolves in der zweiten Playoff-Runde entblößten schonungslos die Schwächen der Mannschaft. Etwa ist die Bank zu schwach. Es fehlen Veteranen wie Bruce Brown oder Jeff Green, die hochwertige Minuten beitragen können; vor allem wenn MVP Nikola Jokic nicht am Spielfeld steht. Aaron Gordon ist offensiv eine Schwachstelle, besonders dann, wenn die Defensive ihn dazu zwingt aus seiner Komfortzone zu treten und an die Dreierlinie muss.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Die Timberwolves waren in der regulären Saison daheim äußerst stark (30-11), die Nuggets auswärts solide (24-17). Verletzungsbedingt sind Centavious Caldwell-Pope (Bauchmuskel), Reggie Jackson (Wade) und Jamal Murray (Wade) fraglich. Bei den Minnesota Timberwolves sind alle Spieler fit.

Unser Wett-Tipp: Minnesota ist der perfekte Endgegner für die Denver Nuggets. Die Statistik spricht gegen eine Serien-Sieg der Nuggets: Bisher haben es nur fünf Teams geschafft ein 0-2 zu Hause wieder wettzumachen. Minnesota wird nach der Klatsche in Spiel 3 wieder alles geben. Deshalb wird Minnesota das Heimspiel gewinnen.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte, bekommt mit 1,7 die beste Quote bei Betano.

Wer dennoch an einen Sieg der Nuggets glaubt, der sollte bei bet365 tippen, dort gibt es die Top-Quote von 2,25.

Stand:- Veröffentlicht in:
_
Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen.