Playoffs: Miami Heat vs. Philadelphia 76ers – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (11.05.2022, 01:30 CET)

Die Miami Heat empfangen die Philadelphia 76ers am 11.05.2022 um 01:30 CET in der FTX Arena für Spiel für der Conference Semifinals

Übrigens, unser Ranking der Top Wettanbieter findet ihr in unserem Wettanbieter Vergleich und Test. 

Die Playoff-Serie zwischen den Miami Heat und den Philadelphia 76ers ist bisher ausgeglichen: In Spiel 3 und 4 stand Superstar Joel Embiid wieder in der Startformation. Er musste die ersten beiden Spiele aufgrund einer Augenverletzung und einer Gehirnerschütterung pausieren. Die 76ers konnten ihre beidem Heimspiele gewinnen und es steht nun 2-2 in der Serie.

In unserer Expertenanalyse findest du alle wichtigen Infos für einen guten Wett-Tipp. Und zudem erfährst du die besten Quoten der Bookies!

Was für die Miami Heat spricht

  • starke Heimmannschaft
  • notwendige Härte und Kaltschnäuzigkeit

Was für die Philadelphia 76ers spricht

  • Offensiv den Heat weit überlegen
  • sehr gute Auswärtsmannschaft

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Miami Heat
  • Buchmacher: betway
  • Quote: 1,7

Expertenanalyse Miami Heat

Miami konnte in seinen Heimspielen in der Serie gegen die 76ers die erwarteten Pflichtsiege einfahren. Zugegebenermaßen musste Philly mit Joel Embiid auf seinen wichtigsten Spieler verzichten. Ohne den verteidigungsstarken kamerunischen Center konnte Miamis Bigman Bam Adebayo groß aufspielen.

Dennoch hat Miami Probleme in den Playoffs. Die Offensive kommt einfach nicht in Tritt. Neuzugang Kyle Lowry, er kam von den Toronto Raptors, ist angeschlagen und kann seine gewohnten Stärken bisher nicht ausspielen. Der Angriff ist zu inkonsistent und zu abhängig von Starguard Jimmy Butler. 

Star-Reserve Tyler Herro ist bisher nicht konstant genug in der Offensive. Dabei brauchen die Heat sein Scoring dringend wie eine Bissen Brot. Der langzeitverletzte Victor Oladipo ist ein willkommener Rückkehrer, der die Heat in der Offensive unterstützen kann. Bisher ist er jedoch ebenso wie Herro zu inkonsistent.

Somit müssen es die Miami Heat über die Defensive regeln. Dabei gilt es vor allem Joel Embiid in den Griff zu bekommen. Adebayo, als defensivstarker Center, hat es allerdings in Spielen 3 und 4 nicht geschafft Philadelphias Big Man zu stoppen. Die Not in der Defensive ist auch der Grund, warum Scharfschütze Duncan Robinson wenig Spielzeit bekommt. Sein starker Drei-Punkte-Wurf wäre jedoch sehr wichtig für Miami. Somit liegt es an Coach Eric Spoelstra die richtige Balance in seinem Kader zu finden. Er muss eine gute Offensiv-Leistung aus seiner Aufstellung herauszuquetschen und gleichzeitig eine lückenlose Verteidigung zu garantieren.

Expertenanalyse Philadelphia 76ers

Joel Embiid ist ein wahrer Krieger. Er spielte die letzten beiden Partien mit einem gebrochenen Finger und einer Augenfraktur. Er hat es fast im Alleingang geschafft, die 76ers zurück in Playoff-Serie zu bringen. Sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive hat er den letzten beiden Spielen seinen Stempel aufdrücken können.

Natürlich ist ein Spieler, selbst ein Top-Performer wie Embiid, nicht genug, um eine ganze Playoffserie zu gewinnen. Superstar James Harden hat seit dem Wechsel zu den 76ers eher enttäuscht, als geglänzt. Die Erwartungen in ihn waren und sind nach wie vor hoch. Sowohl Alter als auch Verletzungen haben Harden jedoch zugesetzt und er scheint im Moment das Spiel nicht auf den gewohnten Niveau beeinflussen zu können.

In Spiel 4 gegen die Miami Heat durften Philly-Fans jedoch Vintage-Harden bejubeln. Quasi im Alleingang konnte er die Partie mit 16 Punkten im vierten Viertel umdrehen. Im weiteren Verlauf der Serie und den Playoffs wird es notwendig sein, dass Harden solche Leistungen bringt.

Sollte Embiid trotz seiner Verletzungen sein Niveau halten können und die der Rest der Mannschaft (besonders James Harden und Tyrese Maxey) gute Leistungen abliefern können, dann ist für die 76ers eigentlich fast alles drin in den Playoffs.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Mit Spiel 5 der Serie wechseln beide Teams wieder nach Florida. Beide Mannschaften konnten bisher jeweils ihre beiden Heimspiele gewinnen. Beim Stand von 2-2 ist die fünfte Partie immer ein Indikator für den Rest der Serie. Für die Heat ist dies freilich ein Pflichtsieg. Denn Spiel 6 wird wieder in Philadelphia ausgetragen. Dann stünde Miami in einem Auswärtsspiel mit dem Rücken zur Wand. Miami war in der regulären Saison ein ausgezeichnetes Heimteam (29-12), Philadephia konnte auswärts durchwegs überzeugen (27-14). 

Unser Wett-Tipp: Auf Seiten Miami ist eines klar: Die Mannschaft muss es schaffen produktiver von der Dreier-Linie zu werden. in den letzten beiden Partien traf die Mannschaft aus Florida lediglich 14 von 65 Drei-Punkte-Würfen. Eventuell muss Eric Spoelstra Scharfschützen Duncan Robinson mehr Spielzeit einräumen, und hoffen, dass die Defensive nicht zu stark darunter leidet.

Philadelphia braucht zugleich gute Leistungen seiner Stars. Ein James Harden am Zenith seines Könnens ist notwendig. Ein angeschlagener Joel Embiid, so gut er auch war in den letzten beiden Spielen, ist einfach nicht genug um eine hochkarätige Mannschaft wie Miami in die Schranken zu weisen. 

Miami ist indes einfach zu kaltschnäuzig und erfahren, dass sie so ein wichtiges Heimspiel abgeben. Deshalb werden die Heat Spiel 5 der Serie für sich entscheiden.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließen möchte, bekommt die beste Quote auf Sieg Miami bei betway mit 1,7.

Wer dennoch glaubt, dass die 76ers einen Auswärtssieg einfahren werden, der bekommt die beste Quote mit 2,4 bei bet365.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.