Playoffs: Boston Celtics vs. Brooklyn Nets – NBA Wett-Tipp, Prognose, Quoten (21.04.2022, 01:00 CET)

Die Boston Celtics empfangen in Spiel 2 der Erstrunden-Serie die Brooklyn Nets am 21.04.2021 im 01:00 CET daheim im TD Garden.

Übrigens, unser Ranking der Top Wettanbieter findet ihr in unserem Wettanbieter Vergleich und Test.

Die Boston Celtics gehen als einer der Favoriten im Osten in die Playoffs. Großes Fragezeichen ist die Verletzung von Center und Defensiv-Bollwerk Robert Williams. Die Celtics führen in der Erstrunden-Serie gegen die Brooklyn Nets 1-0.

Bei den Nets ist gerade zum richtigen Zeitpunkt zu Beginn der Playoffs Ruhe eingekehrt. Nach einer turbulenten Saison gingen die Nets als siebtbestes Team in die Playoffs. In der Erstrunden-Serie gegen die Boston Celtics liegt Brooklyn 0-1 zurück.

In unserer Expertenanalyse findest du alle wichtigen Infos für einen guten Wett-Tipp. Und zudem erfährst du die besten Quoten der Bookies!

Was für die Boston Celtics spricht

  • Eine Macht in der eigenen Halle
  • Defensive, die beide Brooklyn-Stars stoppen kann

Was für die Brooklyn Nets spricht

  • zwei explosive Superstars
  • Extra-Motivation für Kyrie Irving gegen sein Ex-Team

Unser Wett-Tipp

  • Tipp: Sieg Boston Celtics
  • Buchmacher: betway
  • Quote: 1,65

Expertenanalyse Boston Celtics

Im ersten Playoff-Spiel mussten die Boston Celtics bis zur letzten Sekunde zittern. Jason Tatum konnte schließlich mit der Schlusssirene den Korbleger zum 115-114 Sieg verwandeln.

Die Celtics hatten in dem Spiel Schwierigkeiten Brooklyns Star Kyrie Irving zu stoppen. Er schenkte Boston immerhin 39 Punkte ein und verwandelte insgesamt 12 von 20 Würfen. Alleine im letzten Viertel war Irving nicht zu stoppen und traf für insgesamt 18 Punkte.

Gleichzeitig gelang es den Celtics Superstar Kevin Durant im Zaum zu halten. Bereits zu Beginn der Partie machte die Mannschaft aus New England Druck auf Durant und forcierte zahlreiche Turnover. Durant kam somit nie ins Spiel und konnte lediglich 9 von 24 Würfen verwandeln.

Dennoch kam Boston mit einem blauen Auge davon. Die Mannschaft kam mit einer großzügigen Führung unkonzentriert ins letzte Viertel und fand kein Rezept gegen Irving. Besonders stach die Leistung von Spielmacher Jason Tatum hervor. Nicht nur, dass er den entscheidenden Wurf am Ende der Partie verwandelte, sondern er glänzte die ganze Partie lang mit 31 Punkten und 8 Assists.

Auch Center Al Horford konnte mit 20 Punkten und 15 Rebounds überzeugen. Das war erst das dritte Mal seit seiner letzten Saison bei den Atlanta Hawks (2015/16), dass Horford so viele Punkte und Rebounds in einem Spiel erzielte.

Expertenanalyse Brookyln Nets

Die Brooklyn Nets haben die erste Partie in Boston schlussendlich doch verloren. Trotzdem hat die Performance der Mannschaft gezeigt, dass mit ihr zu rechnen ist. Mit Kyrie Irving und Kevin Durant verfügt das Team nach wie vor über zwei der besten Spieler der gesamten Liga.

Gerade für Irving hat die Serie einen persönlichen Hintergrund. Bevor er zu den Nets wechselte war der Point Guard der Franchise Player für die Boston Celtics. Sein Turnus bei dem Team aus New England endet nicht gerade im Einvernehmen. Die Fans im TD Garden in Boston haben ihn die gesamte Partie über ausgebuht. Für Irving ein zusätzlicher Motivationsfaktor.

Entscheiden für die Nets wird vor allem sein, wie der Rest der Mannschaft performt. In Spiel 1 konnten neben den beiden Superstars vor allem Ersatz-Center Nic Claxton und der slowenische Veteran Goran Dragic überzeugen. Über die gesamten Playoffs hinweg wird es wichtig sein, dass der Rest des Teams gute Leistungen zeigt. 

Zudem gibt es gute Nachrichten für die Nets: Star Ben Simmons, der via Trade von Philadelphia zu Brooklyn stieß, macht Fortschritte in der Reha seiner Rückenverletzung. Mittlerweile trainiert der Verteidiger und Spielmacher mit der Mannschaft und könnte bald zur Verfügung stehen.

Unser Wett-Tipp und die besten Quoten

Was sind nun die Schlüssel für beide Mannschaften im weiteren Verlauf der Serie reüssieren zu können? Boston muss es schaffen neben Kevin Durant auch Kyrie Irving defensiv unter Kontrolle zu halten. Boston muss den Guard aggressiver mit zwei Verteidigern in die Zange nehmen und den Ball aus seinen Händen bekommen. Die Defensive der Celtics hat über die Saison hinweg gezeigt, dass sie dazu fähig ist.

Umgekehrt heißt das für Brooklyn aggressives Doppeln der Celtics zu bestrafen. Beide Superstars der Nets sind ausgezeichnete Passgeber, die durchaus in der Lage sind, den freien Mann zu finden, wenn die Defensive sich auf die Superstars konzentriert. 

Die Celtics müssen hingegen die Lücke der Nets Defensive unter dem Korb ausnutzen. In Spiel 1 hat die Mannschaft gezeigt, dass sie das kann und hat sich unterm Korb einen 56 zu 32 Punktevorteil erarbeitet. 

Unser Wett-Tipp: Die Serie ist nach dem ersten Spiel offener, als es viele Analysten vorhergesehen haben. Gerade in dem Matchup fehlt den Boston Celtics Center Robert Williams, der die All-Switching-Defense der Mannschaft ermöglicht. Dennoch: Boston ist in der eigenen Halle eine Macht und die Nets werden es schwer haben ein Heimspiel zu stehlen. Deswegen wird Boston auch Spiel 2 der Serie gewinnen.

Wer sich unserem Wett-Tipp anschließt bekommt die beste Quote auf Sieg bei betway mit 1,65.

Wer dennoch an einen Sieg der Brookyln Nets glaubt bekommt die beste Quote auf Sieg bei bet365 mit 2,4.

Chris Black

Von Chris Black

Chris ist ein Basketball-Enthusiast, durch und durch: Schon als Jugendlicher hat er begonnen sich für das orangene Leder zu interessieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgt er beinahe religiös was sich in der NBA so abspielt. Schon in Zeiten, in denen das Internet nicht so weit verbreitet war: Da blieb er nachts über auf, um im Fernsehen die großen Stars der Liga wie Michael Jordan, Charles Barkley, Hakeem Olajuwon und Shaquille O’Neal über das Parkett dribbeln zu sehen. Chris verfolgt Basketball jedoch nicht nur von der Couch aus. Auch bereits in jungen Jahre radelte er zum nächste gelegene Sportplatz um dort im Sommer mit seinen Freunden abzuhängen und dem orangenen Leder nachzujagen. Später hat er auch Freiplätze in einigen europäischen Ländern, den USA und Japan bespielt. Lange Zeit war er in der Kampfmannschaft eines Stadtligavereins aktiv. Über seine Affinität zu Zahlen und Statistiken stieß Chris schließlich zu Sportwetten. Viele Aspekte des Basketballs lassen sich gut in Zahlen gießen; und dieser „Analytics-Aspekt“ interessiert ihn fast genauso wie das Spielgeschehen selbst. Wer es schafft diese Statistiken richtig zu lesen, gegenüberzustellen und auszuwerten, kann seine Wett-Erfolge eindeutig verbessern. Das Buch „Moneyball – how to win an unfair game“, steht weit oben auf der Liste seiner Lieblingswälzer.