Hamburger SV vs. Hertha BSC – Wett-Tipp, Prognose, Quoten zum Relegations-Spiel (23.05.2022, 20:30 Uhr)

Im Rückspiel der Bundesliga-Relegation trifft der Hamburger Sportverein am Montagabend auf Hertha BSC. Anpfiff im Volksparkstadion in Hamburg wird um 20:30 Uhr sein. Wir haben die Team-News, besten Wetttipps und Quoten für dich.

Übrigens: Es gibt viele gute Sportwettenanbieter. Aber welcher ist der Beste? Hier ist unser großer Vergleich der verschiedenen Anbieter.

Was spricht für den Hamburger SV?

  • Heimpublikum, ausverkauftes Stadion
  • Sechs Spiele in Folge gewonnen
  • Hoch motiviert und starker Teamgeist

Was spricht für Hertha BSC?

  • Individuelle Klasse der Mannschaft

Unser Wetttipp

  • Wette: Hamburger SV -1 Asian Handicap
  • Quoten: 3.30
  • Buchmacher: Bet365

Team-News Hamburger SV

Das Hinspiel konnte der HSV mit 1:0 für sich entscheiden. Auch wenn das Tor von Ludovig Reis eher ein Zufallstreffer war, lässt sich eindeutig feststellen, dass die Hamburger über die gesamte Dauer des Spiels die dominierende Mannschaft waren. Der HSV erlaubte den Berlinern nur fünf Torschüsse und gewann die entscheidenden Zweikämpfe in der neutralen Zone. In keiner Phase des Spiels hatte man das Gefühl, dass Hertha dem HSV in irgendeiner Weise gefährlich werden könnte.
Und so geht die Mannschaft von Trainer Tim Walter mit sechs Siegen in Folge gestärkt und selbstbewusst in dieses entscheidende Duell um einen Startplatz in der Bundesliga.
Sämtliche Spieler, die in Berlin eingesetzt wurden, stehen erneut zu Verfügung. Der HSV wird an seiner Spielweise nicht viel ändern, aber sie könnten sich durchaus zurücknehmen, denn derjenige, der angreifen muss, ist schließlich Hertha BSC und nicht der HSV. Das ist jedoch nicht die Spielweise von Hamburg, weshalb man mit Sicherheit davon ausgehen kann, dass der HSV auch zu Hause wieder die Initiative ergreifen wird.

Team-News Hertha BSC

Das Spiel am Donnerstag gegen den Hamburger Sportverein hat gezeigt, dass Hertha BSC in seiner aktuellen Form einfach nicht gut genug für die Bundesliga ist. Es war eine schlechte Leistung der Mannschaft von Felix Magath. Nur fünf Torschüsse, kein Kampf, keine Ideen, keine Spielkultur, kein Aufbäumen, keine Hoffnung. Der einzige Lichtblick bei den Berlinern ist der Mittelfeldmotor Ascacibar, der nach seiner Gelbsperre wieder zur Verfügung steht. Aber der Argentinier ist ein Defensivspezialist, kein Dribbelkünstler oder Torjäger. Man weiß wirklich nicht, wie Hertha in Hamburg noch den Abstieg vermeiden will. Es wird wohl eine Einzelaktion notwendig sein. Spieler wie Belfodil oder Boateng, wenn er denn überhaupt spielen sollte, haben das Zeug dazu, durch individuelle Klasse Tore zu erzielen. Allerdings haben die Spieler das in den entscheidenden Spielen der regulären Saison nicht gezeigt – warum sollte es also jetzt so sein?

Unser Wetttipp für Hamburger SV gegen Hertha BSC

Hertha zeigte sich im zurückliegenden Match von einer erschreckend schlechten Seite. Und nicht nur das, es war für jeden offensichtlich, dass es Probleme innerhalb der Mannschaft zu geben scheint. Der Zusammenhalt innerhalb des Teams ist scheinbar nicht existent. Man hat bei der Hertha nicht das Gefühl, dass sich elf Freunde auf dem Platz befinden. Und am Schluss versteckten sich die Berliner sogar vor ihren eigenen Fans. In Hamburg ist das komplett anders. Jeder kämpft für jeden. Sie haben ein klar erkennbares Spielsystem an das sich die Spieler halten. Nicht immer funktioniert alles, doch wenn Fehler gemacht werden, ist sofort jemand da, um den Mitspieler zu unterstützen.
Hertha hat keine andere Chance, als dieses Spiel zu gewinnen, um den eigenen Abstieg zu verhindern. Selbst ein Unentschieden ist nicht ausreichend. Doch sollte der HSV frühzeitig in Führung gehen, wird das für Hertha BSC der Anfang vom Ende in der Bundesliga sein. Denn die Angst sitzt den Spielern in den Knochen. Sie werden völlig auseinanderfallen und der HSV wird das Spiel dann einfach für sich entscheiden. Natürlich ist das nur eine Hypothese. Es kann auch ganz anders ablaufen, die Mannschaft verfügt über individuelle Klasse und mit ein bisschen Glück könnten sie selbst in Führung gehen. Aber basierend auf den Leistungen der Teams in den letzten Wochen bleibt keine andere Wahl, als auf einen weiteren HSV-Sieg zu wetten. Die Quote für einen Sieg liegt bei 2.2, aber wir gehen noch weiter und nehmen das Asian Handicap -1, das zu einem sensationellen Preis von 3.3 angeboten wird.

Wette: Hamburger SV -1 @3.30 (Bet365)

Max Stargard

Von Max Stargard

Schon als Kind fing ich in der Schule mit meinen Freunden an, die Ergebnisse der Bundesliga zu tippen. Der Einsatz war damals bescheiden: Das Pausenbrot, ein paar Murmeln oder vielleicht auch mal eine Milchschnitte. Dann spielte ich mit 9 Jahren einmal die Elferwette - und hatte sogleich 10 Richtige. In der Vorwoche gab es dafür glatte 500 DM als Gewinn und ich malte mir in meiner kindlichen Phantasie bereits aus, wieviele Fussballbilder ich mir dafür im Kiosk an der Ecke kaufen könnte. Dummerweise war dies einer dieser Spieltage, an denen einfach alles so eintraf, wie man es sich denken konnte und mein Gewinn betrug nur 8.10 DM. Nichtsdestrotrotz verfolgte mich die Leidenschaft, den Ausgang von Sportereignissen richtig vorherzusagen ein Leben lang. All zu gerne hätte ich den Sport-Almanach besessen, den Marty McFly sich in Zürück in die Zukunft II gekauft hatte. Sehr viel später, als ich bereits als Journalist für Zeitungen und als Autor fürs Fernsehen tätig war, stieß ich auf ein internationales Wettforum mit über 100.000 Mitgliedern - und fand heraus, dass dort zwar jede Menge Leute ihre Tipps zu deutschen Fußball abgaben, niemand aber so richtig Ahnung zu haben schien und schrieb daraufhin ein paar englischsprachige Vorberichte mit ein paar Tips dazu - und lag mit allem richtig. Anschließend begann sich eine Lawine in den Gang zu setzen. Ich bekam Angebote von Buchmachern, Sportzeitungen und sogar Wettsyndikaten, um für sie zu arbeiten - und ich nahm auch einige davon an und erlebte in den darauffolgenden Jahren die Up’s & Downs im Bereich der Sportwetten und Reisen durch die halbe Welt. Dort traf ich auf Chinesische Multimillionäre, die fünf- bis sechsstellige Summen setzten, Amateurspieler in Serbien oder der Türkei, die mit kleinen Einsätzen ihre Familien ernährten, Südafrikaner, die ihr halbes Vermögen verspielten, Brasilianer, die nur durch richtige Tipps ihre Favelha verlassen konnten und reich wurden. An einem Punkt war mein Leben ähnlich wie dem von Matthew McCaughaney im Film “Two For The Money” - und viel zu viel Streß. Ich zog anschließend auf einen anderen Kontinent und betrieb von dort aus ein englischsprachiges Fußball-Epaper über die Bundesliga. Nach der Geburt meines Sohnes widmete ich mich über viele Jahre indes nur künstlerischen Projekten im Bereich der Fotografie und Literatur. Ich bin aber froh, mein Wissen und meine Leidenschaft mit den Leser von Wettanbieter-Check teilen zu dürfen.