AdmiralBet – Einzahlung und Auszahlung 2022 [Test & Vergleich]

Die zur Auswahl stehenden Zahlungsmethoden gehören eindeutig zu den zentralen Kriterien bei der Entscheidungsfindung für den bestgeeigneten oder die bestgeeigneten Buchmacher. Schließlich könnt Ihr selbst mit einem besonders umfangreichen Wettangebot und etwa einem äußerst attraktiven Neukundenbonus wenig anfangen, wenn Ihr mit den Zahlungsmitteln nicht zufrieden seid.

Bei AdmiralBet.de gibt es für überwiegende Anzahl der Wettliebhaber für die Einzahlungen ein passende Option, aber es besteht Luft nach oben. Abseits davon haben alle Zahlungsmittel gemeinsam, dass AdmiralBet hierfür die Gebühren übernimmt. Somit müsst Ihr nicht zusätzliches Geld auf den Tisch legen.

So geht Ihr für die Ein- und Auszahlungen bei AdmiralBet vor

Unabhängig von Eurer präferierten Zahlungsmethode funktionieren die Ein- und Auszahlungen im Handumdrehen. Wie bei jedem anderen Wettanbieter auch müsst Ihr Euch bei AdmiralBet.de jedoch erst mal registrieren und einloggen. Dafür gibt es eine rechts oben platzierte Schaltfläche. Sobald Ihr Euch erstmals eingeloggt habt, seht Ihr an derselben Stelle den Kontostand und die Einzahlungsfunktion. Dort müsst Ihr das bevorzugte Zahlungsmittel und die weiteren Anweisungen befolgen.

  • Admiralbet Einzahlung

Wenn Ihr erstmals eine Auszahlung der eventuellen Gewinne vornehmen wollt, bittet Euch AdmiralBet zuerst um eine Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises und um die Verifizierung der Handynummer. Ersteres könnt mittels Dokument-Upload oder via E-Mail erledigen. Außerdem akzeptiert der Wettanbieter insbesondere eine Kopie des Reisepass, des Personalausweises oder des Führerscheins. Anschließend gilt es den Betrag zu wählen sowie die Transaktionsdetails anzugeben und zu bestätigen.

Diese Zahlungsmethoden könnt Ihr bei AdmiralBet für Einzahlungen nützen

Wenn Ihr bei AdmiralBet mittels Banküberweisung einzahlen wollt, stehen Euch zwei Alternativen zur Verfügung. Hierbei könnt Ihr auf die Klarna Sofortüberweisungen sowie auf Giropay zurückgreifen. Diese Optionen haben gemeinsam, dass die Überweisung sofort erfolgt und dass Ihr mindestens 20 Euro transferieren müsst. Genau genommen gilt dasselbe für Einzahlungen mittels den Mastercard- und VISA-Kreditkarten, mit PayPal und mit Skrill. Ausschließlich mit paysafecard reicht grundsätzlich ein 1 Euro aus.

Allerdings solltet Ihr hinsichtlich der Einzahlungen bei AdmiralBet einige Punkte im Hinterkopf behalten. Damit meinen wir etwa die Tatsache, dass Ihr bei Ersteinzahlungen mittels Klarna und Skrill keinen Neukundenbonus absahnen könnt. Weiters gilt bei den Transaktionen über PayPal ein Closed-Loop Verfahren. Somit könnt Ihr Euch nach Einzahlungen mit diesem Zahlungsmittel ausschließlich über PayPal eventuelle Gewinne auszahlen lassen. Und Ihr könnt nur dann, wenn Ihr damit Euer Wettkonto aufgeladen habt, Ausschüttungen vornehmen.

Das gilt es weiters für die Auszahlungen bei AdmiralBet zu beachten

Zusätzlich zu PayPal stehen Euch bei AdmiralBet für Auszahlungen ausschließlich Banküberweisungen zur Verfügung. Damit müsst Ihr Euch üblicherweise zwei bis fünf Werktage lang gedulden. Die Kehrseite der Medaille ist, dass damit kein Höchstlimit gilt. Hingegen könnt Ihr Euch mittels PayPal immer bis zu 10.000 Euro auszahlen lassen. Beide von AdmiralBet.de akzeptierte Zahlungsmethoden haben gemeinsam, dass Ihr mindestens 20 Euro ausschütten lassen müsst und dass für Euch keine Gebühren anfallen. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die Anzahl der dafür zur Verfügung stehenden Alternativen definitiv ausbaufähig ist.

Weitere Infos zu AdmiralBet: