Die Teams bei der WM 2022 – Costa Rica (Gruppe E)

Costa-Rica WM 2022
Costa-Rica WM 2022

Für das Team aus Mittelamerika wird die Weltmeisterschaft 2022 die insgesamt siebte Teilnahme an einer Endrunde sein. Erstmals qualifizierten sich die Ticos 1990, als sie auf Anhieb das Achtelfinale erreichten. 

Seit 2006 haben die Costa Ricaner an jeder WM-Endrunde teilgenommen, was zum Teil auch auf die Ausweitung der Startplätze für den nord- und mittelamerikanischen Verband zurückzuführen ist.  Ihr größter Erfolg war das Erreichen des Viertelfinales bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Dort unterlag man erst in einem legendären Elfmeterschießen gegen die Niederlande.

Bei der Weltmeisterschaft 2018 schied man nach Niederlagen gegen Brasilien und Serbien und einem Unentschieden gegen die Schweiz bereits in der Vorrunde aus.

Der Weg zur Qualifikation

In der Qualifikationsphase der Concacaf wurde Costa Rica zunächst in den ersten beiden Qualifikationsrunden gesetzt. Später gewannen sie von ihren 14 Spielen insgesamt sieben und spielten in vier Partien unentschieden.

In den letzten zu absolvierenden sieben Spielen der Qualifikation blieb die Mannschaft ohne Niederlage und hätte auf den letzten Metern fast noch die USA überholen können. Am Ende belegten sie den vierten Platz, was für die Teilnahme an einem interkontinentalen Play-off gegen Neuseeland reichte.

Dieses wurde im Juni 2022 in Katar ausgetragen und mit 1:0 gewonnen.

Die Stars

Ein Akteur des Teams ragt über alle anderen hinaus: Schlussmann Keylor Navas gilt als einer der besten Torhüter der Welt und hat dies regelmäßig bewiesen, insbesondere in seiner Zeit bei Real Madrid und aktuell bei Paris St. Germain. Dort konnte er sich stets gegen hochkarätige Konkurrenz behaupten.

Der 35-Jährige steht über allem in der Mannschaft – aber er kann keine Tore schießen. Dafür vertrauen sie auf bekannte Gesichter: Bryan Ruiz (LD Alajuense), Joel Campbell (Club Leon) oder Celso Borges (LD Alajuense) waren bereits Teil des großen Erfolgs in Brasilien. 

Der Trainer

Costa Rica wird seit Juni 2021 von dem Kolumbianer Luis Fernando Suarez trainiert. Der 52-Jährige hat zuvor die Nationalmannschaften von Honduras und Ecuador betreut, war aber in keiner seiner Stationen übermäßig erfolgreich.

Mit Costa Rica erzielte er in 22 Spielendurchschnittlich 1,86 Punkte. Gegen Ende der Qualifikation drehte er mit seiner Mannschaft auf und blieb sieben Spiele lang ohne Niederlage, davon sechs Siege und dem entscheidenden Sieg gegen Neuseeland.

Sein Team spielt taktisch sehr variabel und größtenteils mit einer Doppel-6.  

Beste Aufstellung

Keylor Navas (Paris St. Germain) – Kesher Fuller (CS Herediano), Juan Pablo Vargas (Millionarios FC), Francisco Calvo (Konyaspor), Ian Lawrence (LD Alajuense) – Celso Borges (LD Alajuense), Yeltsin Tejeda (CS Herediano) – Gerson Torres (CS Herediano), Bryan Ruiz (LD Alajuense) – Joel Campbell (Club Leon), Anthony Contreras (CS Herediano)

Weltmeisterschaft 2022

Costa Rica wird bei der Weltmeisterschaft in Katar in der Gruppe E spielen. Dort treffen sie auf die beiden Favoriten Spanien und Deutschland sowie auf das Team aus Japan

Spätestens seit ihren Erfolgen bei der Weltmeisterschaft 2014 ist Costa Rica keine Mannschaft mehr, die unterschätzt wird. Sowohl Spanien als auch Deutschland wissen, wie schwer es sein wird, gegen die Tikos zu bestehen.

Aber Costa Rica 2022 ist auch in die Jahre gekommen. Der Kern der Mannschaft ist schon seit vielen Jahren zusammen, das Durchschnittsalter ist entsprechend hoch. Natürlich haben sie mit Keylor Navas einen der besten Torhüter der Welt, der schon oft genug gezeigt hat, wie sehr er gegnerische Stürmer zur Verzweiflung bringen kann. Aber ein einzelner herausragender Spieler allein wird nicht genügen, um gegen die übermächtigen Gegner zu bestehen. 

In ihrer Gruppe ist Costa Rica daher ein krasser Außenseiter und es muss befürchtet werden, dass sie wie bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland bereits in der Vorrunde ausscheiden werden. Außerdem haben sie in Russland nur ein einziges eigenes Tor erzielt.

Die Wettanbieter schätzen Costa Rica neben Saudi-Arabien und dem Iran am schlechtesten von allen Teilnehmern ein. 

Quoten

  • Keine Qualifikation für das Achtelfinale – 1,10
  • Qualifikation für das Achtelfinale – 7,00
  • Qualifikation für das Viertelfinale – 34,00
  • Qualifikation für das Halbfinale – 101,00
  • Weltmeistertitel – 751,00

Quoten von bet365. Quoten stellen eine Momentaufnahme dar und können sich jederzeit ändern. Quoten ohne Gewähr.

Weitere Teams der Gruppe E: